Lewis Hamilton über George Russell: "Er ist die Zukunft"

Lewis Hamilton zeigt sich beeindruckt von Williams-Fahrer George Russell und dessen Leistungen 2020 - Tröstende Worte nach Imola-Abflug

Lewis Hamilton über George Russell: "Er ist die Zukunft"

"Ohne Zweifel hat er das Potenzial, zukünftiger Weltmeister zu werden." Das sagt Lewis Hamilton über einen Piloten, der zuletzt einen "inakzeptablen" Fehler begangen hat - laut eigener Beschreibung: George Russell. Der Williams-Pilot wird von vielen arrivierten Piloten hoch gehandelt.

Russell hatte im Grand Prix in Imola die Chance, mit Platz zehn seine ersten WM-Punkte in der Formel 1 einzufahren. Allerdings sollte es dazu nicht kommen, da er in der Safety-Car-Phase verunfallte. Ein bitterer Eigenfehler, an dem der Briten zu knabbern hatte.

Von ehemaligen und aktiven Piloten bekam der Williams-Pilot viel Zuspruch, viele reagierten mit tröstenden Worten auf Social Media. Auch Weltmeister Hamilton. "Vielleicht hätte ich ihm lieber eine Privatnachricht schicken sollen. Aber ich denke, es war wichtig."

Er beschreibt, wie sehr er sich in Russell hineinversetzen konnte, schließlich habe auch er in der Frühphase seiner Karriere Fehler gemacht. "Ich habe das auch durchgemacht. Ich weiß, wie sich so etwas anfühlt. Deshalb wollte ich ihm nur zeigen, dass es okay ist. Man sollte sich selbst nicht zu sehr dafür niedermachen."

Hamilton ist davon überzeugt: Russell wird seinen Weg gehen. Er habe nur seine Unterstützung zeigen wollen, denn viele junge Fahrer würden vor allem in den ersten Jahren eine harte Schule durchlaufen. "Seine Herangehensweise ist ähnlich zu der von Alonso."

 

Foto: Charles Coates / Motorsport Images

Fernando Alonso startete seine Karriere ebenso bei einem Hinterbänklerteam, 2001 bei Minardi. Der zweimalige Weltmeister selbst sprach von Russell bereits in den höchsten Tönen. Er sei jenes Talent, dass er besonders im Auge habe, so der Spanier.

Hamilton stimmt zu: "Ich denke, er ist die Zukunft." Der Brite findet es richtig, dass Russell bei Williams nun die Chance hat, zu reifen und sich zu verbessern. Er führe das Team und könne dabei auch Fehler machen. "In diesem Jahr hat er gezeugt, wie gut er ist. Er konnte häufig ins Q2 vordringen und großartige Ergebnisse abliefern."

Der bald siebenfache Weltmeister zeigt sich beeindruckt von Russells Stärke in den Rennen und seiner Weiterentwicklung. "Es gibt ein paar Fahrer, die die Zukunft dieses Sports ausmachen werden, er ist einer von ihnen. Ich freue mich darauf, seinen Fortschritt zu sehen. Ohne Zweifel hat er das Potenzial eines zukünftigen Weltmeisters."

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Türkei hofft auf Formel-1-Rennen 2021, aber nicht im Vietnam-Slot

Vorheriger Artikel

Türkei hofft auf Formel-1-Rennen 2021, aber nicht im Vietnam-Slot

Nächster Artikel

Franz Tost: AlphaTauri hat nicht das drittschnellste Auto

Franz Tost: AlphaTauri hat nicht das drittschnellste Auto
Kommentare laden