Lewis Hamilton und Mercedes kommen auf Touren: "Es wird langsam"

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton und Mercedes kommen auf Touren:
Autor:
21.02.2019, 19:40

Mercedes kommt am Ende der ersten Formel-1-Testwoche langsam in die Gänge: Die Silberpfeile haben die ersten Performance-Runs absolviert und Ferrari geschlagen

Nachdem man drei Tage lange in aller Seelenruhe am Ende der Tabelle zu finden war, drehte Mercedes am vierten Testtag in Barcelona ein bisschen mehr auf. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton fuhren am Donnerstag einige kürzere Runs und fanden sich am Ende des Tages auf den Rängen vier und fünf wieder. Damit konnte man offiziell auch das Duell mit Ferrari gewinnen, die im Wochenklassement hinter den Silberpfeilen landeten.

"Alles in allem fühlte sich das Auto heute besser an - es wird also langsam", resümiert der amtierende Weltmeister zufrieden. Hamilton hatte heute die schwierigere Aufgabe, denn er musste am Vormittag bei recht kühlen Bedingungen fahren und hatte daher ein paar Probleme mit seinen Reifen. Weil Mercedes abwarten wollte, bis sich die Strecke erwärmt hatte, konnte Hamilton daher "nur" 58 Runden drehen.

Valtteri Bottas fuhr am Nachmittag ein ähnliches Testprogramm und war 0,120 Sekunden schneller als sein Teamkollege. "Wir haben die gesamte Woche über Fortschritte erzielt und das Auto fühlte sich mit jedem Tag besser an", sagt auch der Finne. "Jetzt freuen wir uns auf die kommende Woche, in der wir hoffentlich weitere Schritte machen werden."

Die Frage ist nun, wie sich Mercedes im Kampf mit Ferrari und Red Bull einsortiert. Das Duell der Kilometerfresser haben die Silbernen mit 610 Gesamtrunden schon einmal für sich entschieden. "Die Zuverlässigkeit war richtig gut. Das ist ein großartiger Lohn für die harte Arbeit aller in der Fabrik", sagt Hamilton, und Bottas ergänzt: "Wir konnten viele Kilometer mit dem neuen Auto abspulen und hatten keinerlei größere Probleme zu beklagen."

Bei der Performance gilt Ferrari unter Experten jedoch noch als besser. "Die Konkurrenz sieht sehr stark aus", muss auch Hamilton zugeben. Testpilot Esteban Ocon konnte sich von außen ein Bild machen: "Ferrari ist sicher sehr stark. Sie waren ja schon vergangenes Jahr nahe an uns dran", so der Franzose, der jedoch optimistisch ist: "Dieses Jahr arbeiten sie hart daran, uns zu schlagen, denn wir sind definitiv das Team, das es zu schlagen gilt. Ich bin mir sicher, dass es ein harter Kampf wird."

Allen Fans von Mercedes macht das Team auf jeden Fall Mut, dass noch etwas kommen wird: "Heute war der erste Tag, an dem wir die weicheren Reifen auf dem W10 ausprobiert haben. Es war aber nur ein erster Vorgeschmack, um die Grip- und Balanceunterschiede zwischen ihnen zu verstehen", betont Andrew Shovlin, der Leitende Renningenieur.

Mit Bildmaterial von LAT.

Helmut Marko: Red Bull "aus eigener Kraft" siegfähig

Vorheriger Artikel

Helmut Marko: Red Bull "aus eigener Kraft" siegfähig

Nächster Artikel

Gesamtergebnis: Formel-1-Tests in Barcelona, 1. Woche

Gesamtergebnis: Formel-1-Tests in Barcelona, 1. Woche
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News