Lewis Hamilton: "Wichtig, dass wir Valtteris Leistung anerkennen"

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton:
Autor: Norman Fischer
Co-Autor: Adam Cooper
02.10.2018, 12:17

Lewis Hamilton will die Leistung von Valtteri Bottas und des Teams nicht unter den Teppich kehren und würde Stallorder keinem Kollegen wünschen

Valtteri Bottas hat am vergangenen Sonntag zumindest in der Punktetabelle nicht die Anerkennung bekommen, die er verdient hätte. 25 Zähler hätten es nach Ansicht von ihm, Lewis Hamilton und Motorsportchef toto Wolff sein müssen, doch weil er seinen Teamkollegen für eine bessere WM-Aussicht vorbeilassen musste, durfte er in Sotschi nicht seinen ersten Saisonsieg feiern.

Hamilton war die Situation sichtlich unangenehm und er ließ keine Gelegenheit aus, die Arbeit von Bottas lobend zu erwähnen. "Es ist wichtig, dass wir Valtteris Leistung anerkennen", sagt er. Denn er weiß, wie schwer es für den Finnen gewesen sein muss, den Sieg freiwillig aufzugeben.

"Als Rennfahrer will man immer gewinnen, aber wenn man uns sagt, dass wir nicht gewinnen können, dann raubt man uns die Luft und das Leben. So tief ist das", wird der Brite philosophisch. Von daher würde er so eine Situation niemandem wünschen und auch niemals beim Team darum bitten. "Niemals", betont er noch einmal. "Ich bin nie zu Toto gegangen, denn so möchte ich nicht gewinnen."

Und obwohl es für ihn ein Sieg ist, auf den er am wenigsten stolz ist, wie er sagt, sei es auch seltsam, sich schlecht zu fühlen. Denn Mercedes habe am Wochenende wieder eine unglaubliche Leistung gezeigt. "Wir müssen den Jungs in der Fabrik unheimlich dankbar sein. So viele Leute arbeiten unermüdlich, um uns ein Eins-Zwei zu ermöglichen", so der Brite, der sowohl die Arbeit des Teams wie auch von Bottas anerkennen will.

Und auch von Teamboss Toto Wolff gibt es noch einmal Lob für den gebeutelten Finnen: "Es ist ein intelligenter Kerl und versteht, wie die Teamdynamik funktioniert", so der Österreicher. "Wäre er in der Situation von Lewis: Würde er dann erwarten, dass das Team für ihn arbeitet? Die Antwort ist klar ja."

Nächster Formel 1 Artikel
"Procar"-Revival: Formel-2-Rennen für Formel-1-Fahrer?

Vorheriger Artikel

"Procar"-Revival: Formel-2-Rennen für Formel-1-Fahrer?

Nächster Artikel

Jetzt auf Hamilton-Niveau? Das war Max Verstappens Wendepunkt

Jetzt auf Hamilton-Niveau? Das war Max Verstappens Wendepunkt
Kommentare laden