Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
86 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
93 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
107 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
121 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
135 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
142 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
156 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
170 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
177 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
191 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
198 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
212 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
226 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
254 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
261 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
275 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
282 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
296 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
310 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
317 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
331 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
345 Tagen
Details anzeigen:

Liberty Media und die Formel 1: Die Übernahme beginnt

geteilte inhalte
kommentare
Liberty Media und die Formel 1: Die Übernahme beginnt
Autor:
08.09.2016, 07:38

Das Unternehmen von John Malone, das unter anderem Time Warner und das Baseball-Team Atlanta Braves besitzt, wird als ersten Schritt 18,7 Prozent der Anteile im Wert von rund 980 Millionen Euro übernehmen.

Felipe Massa, Williams FW38 Mercedes; Fernando Alonso, McLaren MP4-31 Honda; Nico Hülkenberg, Force
Felipe Massa, Williams FW38 Mercedes; Fernando Alonso, McLaren MP4-31 Honda
Jenson Button, McLaren MP4-31
Fans auf der Strecke
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Start

Der Gesamtwert des Geschäfts, das im ersten Quartal 2017 über die Bühne gehen soll, wird mit etwa 8 7,1 Milliarden Euro angegeben. Dabei wird Liberty Media etwa 4 Milliarden Euro direkt investieren und weitere 3,6 Milliarden Euro Schulden übernehmen.

CVC Capital Partners, der aktuelle Rechteinhaber der Formel 1, wird 65 Prozent der neuen "Formula 1 Group" behalten, aber nicht mehr stimmberechtigt sein.

Neuer Geschäftsführer wird der Vizepräsident der 21th Century Fox, Chase Carey.

"Ich freue mich sehr, die Rolle des Präsidenten der Formel 1 einzunehmen und die Gelegenheit zu bekommen, neben Bernie Ecclestone, CVC und dem Liberty-Media-Team zu arbeiten", sagte der 62-Jährige, der als rechte Hand von Medienmogul Rupert Murdoch gilt.

"Ich bewundere die Formel 1 als einzigartiges, weltweites Sportunternehmen, das jede Saison Millionen Fans aus aller Welt anlockt, sehr. Ich sehe eine große Chance, der Formel 1 bei ihrer Entwicklung zu helfen, zum Wohl des Sports, der Fans und der Investoren, weiter zu wachsen."

Carey tritt die Nachfolge von Peter Brabeck-Letmathe an, der als nicht geschäftsführender Direktor im Vorstand der Formel 1 bleiben wird.

Bernie Ecclestone, der seine Position als Geschäftsführer beibehalten wird, erklärte, dass er sich auf die Zusammenarbeit mit Carey und Liberty Media freue und sie in der Formel 1 willkommen heißt.

Mit Informationen von Charles Bradley

Wie Mercedes das WM-Auto von 2015 in einen Testträger für 2017 verwandelt

Vorheriger Artikel

Wie Mercedes das WM-Auto von 2015 in einen Testträger für 2017 verwandelt

Nächster Artikel

Neuer Formel-1-Chef: Der Sport wird für Fans und Teams "größer denn je"

Neuer Formel-1-Chef: Der Sport wird für Fans und Teams "größer denn je"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Petra Wiesmayer