Maria Teresa de Filippis im Alter von 89 Jahren verstorben

Maria Teresa de Filippis, die erste Frau, die jemals Formel-1-Rennen bestritten hat, ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

In den 1950er Jahren war die Italienerin eine Sensation, als sie 1958 und 1959 fünf Mal versuchte, sich für einen Grand Prix zu qualifizieren und insgesamt an drei Rennen teilnahm. In den Jahren zuvor war sie für Maserati Sportwagenrennen gefahren und trat in einem Maserati 250F auch in der Formel 1 für die italienische Marke an.

Ihr erster Versuch, sich für einen Grand Prix zu qualifizieren, ging 1958 in Monaco zwar schief – wie übrigens auch der von Bernie Ecclestone – ein paar Monate später stand sie in Spa aber zum ersten Mal in der Startaufstellung.

Und der Grand Prix von Belgien blieb dann auch das einzige Rennen, das sie beenden sollte. Platz zehn – der letzte Platz – und zwei Runden Rückstand auf den Sieger Tony Brooks, war allerdings alles, was sie schaffte.

De Filippis qualifizierte sich im selben Jahr auch für die Rennen in Portugal und Italien, schied nach Motorschäden aber jedes Mal vorzeitig aus.

Beim Grand Prix von Monaco 1959 versuchte sie erneut vergeblich sich zu qualifizieren, dieses Mal für das Behra-Porsche-Team.

Nach Jean Behras tödlichem Unfall bei einem Rahmenrennen zum Grand Prix von Deutschland auf der Avus,beendet Maria Teresa de Filippis mit nur 32 Jahren ihre Karriere.

Sie blieb lange die einzige Frau, die je ihr Glück in der Formel 1 versuchte, bis Lella Lombardi in den 1970er-Jahren für Brabham, March und Williams fuhr.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Maria Teresa de Filippis
Artikelsorte Nachruf