Neuer Sponsor, neue Farben: Williams präsentiert sein Formel-1-Design 2019

geteilte inhalte
kommentare
Neuer Sponsor, neue Farben: Williams präsentiert sein Formel-1-Design 2019
Autor:
11.02.2019, 15:17

Ohne Hauptsponsor Martini ändern sich bei Williams auch die Farben für die neue Formel-1-Saison: So wird der neue FW42 2019 aussehen

Williams hat heute in Grove seine neue Lackierung für die Formel-1-Saison 2019 gezeigt und damit die Ära von Hauptsponsor Martini auch optisch beendet. Der Getränkekonzern zieht sich nach fünf Jahren in der Königsklasse zurück und macht Platz für das neue Design des Traditionsteams. Stattdessen hat Williams Telekommunikationsunternehmen ROKiT als neuen Titelsponsor gewinnen können.

Der neue Bolide trägt nun die Farben Hellblau, Weiß und Schwarz und besitzt große Aufkleber des neuen Titelsponsors. Dieser sieht sich im Bereich Telekommunikation als neuer Herausforderer und will neue Wege gehen. Unter anderem arbeitet man derzeit daran, in den 27 größten Städten Indiens öffentliches W-Lan einzurichten.

Fotostrecke
Liste

Das neue Williams-Design

Das neue Williams-Design
1/5

Foto: Williams F1

Das neue Williams-Design

Das neue Williams-Design
2/5

Foto: Williams F1

Das neue Williams-Design

Das neue Williams-Design
3/5

Foto: Autosport

Das neue Williams-Design

Das neue Williams-Design
4/5

Foto: Williams F1

George Russell und Robert Kubica

George Russell und Robert Kubica
5/5

Foto: Williams F1

Die Köpfe hinter dem Unternehmen sind John Paul DeJoria und Jonathan Kendrick, der sogar eine Williams-Vergangenheit besitzt. Kendrick war Teil des Streckenteams bei Williams und kümmerte sich etwa beim Argentinien-Grand-Prix 1978 um die Reifen von Alan Jones. Später sicherte er sich auch die Europarechte für die damals unbekannte Reifenmarke Yokohama.

"Williams existiert einzig dazu, um in der höchsten Motorsportklasse zu fahren, und wir sehen die interessante Partnerschaft als Beginn einer ambitionierten und aufregenden Reise zurück zum Podest", sagt Kendrick.

Vor der Bekanntgabe war lange über ein großes Engagement von PKN Orlen spekuliert worden, das bereits im vergangenen November als Williams-Sponsor vorgestellt wurde. Der polnische Ölkonzern unterstützt Robert Kubica, der 2019 sein Comeback in der Formel 1 feiern wird, nachdem er im Jahr zuvor bereits Testpilot bei Williams war.

An seiner Seite wird der amtierende Formel-2-Meister George Russell in die neue Saison gehen. Die bisherigen Stammpiloten Sergei Sirotkin und Lance Stroll haben das Team derweil verlassen.

Bei dem vorgestellten Auto handelt es sich jedoch nicht um den neuen FW42. Ähnlich wie das Haas-Team in der Vorwoche zeigt Williams lediglich seine neue Lackierung. Der Bolide für 2019, der erneut auf den Antrieb von Mercedes setzt, soll erst zu einem späteren Zeitpunkt der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Der neue Look von Williams:

Williams möchte in der anstehenden Saison wieder einen Schritt nach vorne machen, nachdem man 2018 eine große Enttäuschung erlebte und auf den letzten Platz zurückfiel. Gerade einmal sieben Pünktchen gelangen dem einstigen Erfolgsrennstall. "Das vergangene Jahr war für uns ziemlich hart", sagt Teamchefin Claire Williams. "Aber wir haben fast niemanden aus unserem Rennteam verloren, und das zeigt die Stärke, die wir bei Williams haben."

Das Ziel des Teams ist klar: "Niemand bei uns möchte die Erlebnisse von 2018 noch einmal durchleben. Wir wollen Fortschritte machen." Dafür soll vor allem Technikchef Paddy Lowe sorgen, der sich darum kümmert, dass die richtigen Leute an den richtigen Positionen sitzen. "Ich glaube fest, dass wir großartige Ressourcen haben", meint Claire Williams. "Jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir sie auch richtig nutzen."

Fotostrecke: Alle Williams-Autos seit 1978

Fotostrecke
Liste

1978: Williams-Cosworth FW06

1978: Williams-Cosworth FW06
1/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Alan Jones

1979: Williams-Cosworth FW07

1979: Williams-Cosworth FW07
2/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Alan Jones, Clay Regazzoni

1980: Williams-Cosworth FW07B

1980: Williams-Cosworth FW07B
3/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Alan Jones, Carlos Reutemann

1981: Williams-Cosworth FW07C

1981: Williams-Cosworth FW07C
4/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Alan Jones, Carlos Reutemann

1982: Williams-Cosworth FW08

1982: Williams-Cosworth FW08
5/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Carlos Reutemann, Mario Andretti, Derek Daly, Keke Rosberg

1983: Williams-Cosworth FW08C

1983: Williams-Cosworth FW08C
6/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Keke Rosberg, Jacques Laffite, Jonathan Palmer

1984: Williams-Honda FW09

1984: Williams-Honda FW09
7/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Jacques Laffite, Keke Rosberg

1985: Williams-Honda FW10

1985: Williams-Honda FW10
8/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Nigel Mansell, Keke Rosberg

1986: Williams-Honda FW11

1986: Williams-Honda FW11
9/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Nigel Mansell, Nelson Piquet

1987: Williams-Honda FW11B

1987: Williams-Honda FW11B
10/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Nigel Mansell, Riccardo Patrese, Nelson Piquet

1988: Williams-Judd FW12

1988: Williams-Judd FW12
11/42

Foto: LAT Images

Fahrer: Nigel Mansell, Martin Brundle, Jean-Louis Schlesser, Riccardo Patrese

1989: Williams-Renault FW13

1989: Williams-Renault FW13
12/42

Foto: LAT Images

Fahrer: Thierry Boutsen, Riccardo Patrese

1990: Williams-Renault FW13B

1990: Williams-Renault FW13B
13/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Thierry Boutsen, Riccardo Patrese

1991: Williams-Renault FW14

1991: Williams-Renault FW14
14/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Nigel Mansell, Riccardo Patrese

1992: Williams-Renault FW14B

1992: Williams-Renault FW14B
15/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Nigel Mansell, Riccardo Patrese

1993: Williams-Renault FW15C

1993: Williams-Renault FW15C
16/42

Foto: LAT Images

Fahrer: Damon Hill, Alain Prost

1994: Williams-Renault FW16

1994: Williams-Renault FW16
17/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Damon Hill, Ayrton Senna, David Coulthard, Nigel Mansell

1995: Williams-Renault FW17B

1995: Williams-Renault FW17B
18/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Damon Hill, David Coulthard

1996: Williams-Renault FW18

1996: Williams-Renault FW18
19/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Damon Hill, Jacques Villeneuve

1997: Williams-Renault FW19

1997: Williams-Renault FW19
20/42

Foto: LAT Images

Fahrer: Heinz-Harald Frentzen, Jacques Villeneuve

1998: Williams-Mecachrome FW20

1998: Williams-Mecachrome FW20
21/42

Foto: LAT Images

Fahrer: Heinz-Harald Frentzen, Jacques Villeneuve

1999: Williams-Supertec FW21

1999: Williams-Supertec FW21
22/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Ralf Schumacher, Alessandro Zanardi

2000: Williams-BMW FW22

2000: Williams-BMW FW22
23/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Ralf Schumacher, Jenson Button

2001: Williams-BMW FW23

2001: Williams-BMW FW23
24/42

Foto: BMW AG

Fahrer: Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher

2002: Williams-BMW FW24

2002: Williams-BMW FW24
25/42

Foto: Russell Batchelor / LAT Images

Fahrer: Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher

2003: Williams-BMW FW25

2003: Williams-BMW FW25
26/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher, Marc Gene

2004: Williams-BMW FW26

2004: Williams-BMW FW26
27/42

Foto: BMW AG

Fahrer: Juan Pablo Montoya, Ralf Schumacher, Marc Gene, Antonio Pizzonia

2005: Williams-BMW FW27

2005: Williams-BMW FW27
28/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Mark Webber, Nick Heidfeld, Antonio Pizzonia

2006: Williams-Cosworth FW27

2006: Williams-Cosworth FW27
29/42

Foto: Alessio Morgese

Fahrer: Nico Rosberg, Mark Webber, Alexander Wurz

2007: Williams-Toyota FW29

2007: Williams-Toyota FW29
30/42

Foto: Glenn Dunbar / LAT Images

Fahrer: Nico Rosberg, Alexander Wurz, Kazuki Nakajima

2008: Williams-Toyota FW30

2008: Williams-Toyota FW30
31/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Nico Rosberg, Kazuki Nakajima

2009: Williams-Toyota FW31

2009: Williams-Toyota FW31
32/42

Foto: Glenn Dunbar / LAT Images

Fahrer: Nico Rosberg, Kazuki Nakajima

2010: Williams-Cosworth FW32

2010: Williams-Cosworth FW32
33/42

Foto: Andrew Ferraro / LAT Images

Fahrer: Rubens Barrichello, Nico Hülkenberg

2011: Williams-Cosworth FW33

2011: Williams-Cosworth FW33
34/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Rubens Barrichello, Pastor Maldonado

2012: Williams-Renault FW34

2012: Williams-Renault FW34
35/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Pastor Maldonado, Bruno Senna

2013: Williams-Renault FW35

2013: Williams-Renault FW35
36/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Pastor Maldonado, Valtteri Bottas

2014: Williams-Mercedes FW36

2014: Williams-Mercedes FW36
37/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Felipe Massa, Valtteri Bottas

2015: Williams-Mercedes FW37

2015: Williams-Mercedes FW37
38/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Felipe Massa, Valtteri Bottas

2016: Williams-Mercedes FW38

2016: Williams-Mercedes FW38
39/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Felipe Massa, Valtteri Bottas

2017: Williams-Mercedes FW40

2017: Williams-Mercedes FW40
40/42

Foto: Sutton Images

Fahrer: Lance Stroll, Felipe Massa, Paul di Resta

2018: Williams-Mercedes FW41

2018: Williams-Mercedes FW41
41/42

Foto: Mark Sutton / Sutton Images

Fahrer: Lance Stroll, Sergei Sirotkin

2019: Williams-Mercedes FW42 (nur Design)

2019: Williams-Mercedes FW42 (nur Design)
42/42

Foto: Williams F1

Fahrer: George Russell, Robert Kubica

Jackie Stewart kritisiert: Formel-1-Fahrer gehen bewusst zu große Risiken ein

Vorheriger Artikel

Jackie Stewart kritisiert: Formel-1-Fahrer gehen bewusst zu große Risiken ein

Nächster Artikel

Racing-Point-Technikchef: Regularien 2021 größter Umbruch seit Ground-Effect

Racing-Point-Technikchef: Regularien 2021 größter Umbruch seit Ground-Effect
Kommentare laden