Massa: Habe mehr für Stroll getan als Michael Schumacher für mich

geteilte inhalte
kommentare
Massa: Habe mehr für Stroll getan als Michael Schumacher für mich
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
14.08.2018, 11:26

Die abfälligen Kommentare seines früheren Teamkollegen Lance Stroll haben Felipe Masse hart getroffen: "Ich habe eine Menge für ihn getan"

Die letztjährigen Williams-Teamkollegen Felipe Massa und Lance Stroll werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Nachdem der junge Kanadier sich zu Beginn des Jahres abfällig über Massa geäußert und gesagt hatte, er habe in dem gemeinsamen Jahr in der Formel 1 vom Brasilianer keinerlei Hilfe bekommen, hatte Massa zunächst mit "Das kommentiere ich jetzt besser nicht" geantwortet.

Doch innerlich müssen die Vorwürfe in ihm gegoren haben, denn gut ein halbes Jahr später kontert Massa gegenüber dem brasilianischen TV-Sender 'Globo'. "Ich habe mehr für ihn getan als Michael Schumacher für mich, und er (Schumacher; Anm. d. Red.) war mein Lehrer", zieht Massa einen Vergleich zur Saison 2006, als der siebenmalige Formel-1-Weltmeister den damals jungen Brasilianer bei Ferrari "in die Lehre genommen" hatte.

Und mindestens in gleichem Maße will Massa sich im vergangenen Jahr bei Williams um Formel-1-Rookie Stroll gekümmert haben. "In aller Bescheidenheit, ich habe jede Menge für ihn getan", sagt Massa und verweist darauf, dass er Stroll schon viel früher kennengelernt hat. "Ich habe ihn zum ersten Mal getroffen, als er sieben Jahre alt war, und es war mir ein Vergnügen, ihn unter meine Fittiche zu nehmen und ihm zu helfen."

Und diese Hilfe habe Stroll auch dringend nötig gehabt: "Er war viel zu langsam und hatte auch Probleme zu Verstehen, wie ein Formel-1-Auto oder die Reifen funktionieren", attestiert Massa dem Kanadier ein überschaubares Talent.

"Ich war ihm sehr nah, habe oft mit ihm gesprochen und ihm in einer Art und Weise geholfen, wie es niemand zuvor für einen Fahrer gemacht hat", so der Brasilianer. "Deswegen war ich wütend, als ich seine Kommentare sah, denn ich hätte mir nicht träumen lassen, dass er so etwas sagt", sagt Massa, der aber beteuert, "kein Problem" mit Stroll zu haben.
 

Nächster Formel 1 Artikel
Ross Brawn: Warum Schumacher/Button das ideale Duo wäre

Vorheriger Artikel

Ross Brawn: Warum Schumacher/Button das ideale Duo wäre

Nächster Artikel

Fernando Alonso bestätigt: 2018 letzte Formel-1-Saison

Fernando Alonso bestätigt: 2018 letzte Formel-1-Saison
Kommentare laden