Max Verstappen: Ich bin noch nie so gut gefahren wie 2020!

Besser denn je? Red-Bull-Fahrer Max Verstappen erklärt, warum er in der aktuellen Formel-1-Saison so gut wie nie zuvor unterwegs ist

Max Verstappen: Ich bin noch nie so gut gefahren wie 2020!

Wenn er ins Ziel kommt, dann steht er immer auf dem Podium: Max Verstappen fährt in der Formel-1-Saison 2020 bisher äußerst konstant Topergebnisse ein. Doch weil er das im Schatten der beiden Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton und Valtteri Bottas tut, fällt das nicht immer auf.

Er selbst aber wähnt sich in Bestform und meint: "Jede Saison lief bisher immer ein bisschen besser als das Jahr davor. Das mag für Außenstehende nicht so einfach zu erkennen sein, aber ich habe den Eindruck, 2020 ist meine bisher beste Saison."

Tatsächlich hat Verstappen in den zurückliegenden elf Rennen zum Beispiel bereits acht Podestplätze erzielt und könnte seine eigene Bestleistung aus der Saison 2018 (elf Top-3-Platzierungen) bei ähnlichen Resultaten in naher Zukunft noch übertreffen.

Was sich Verstappen vorzuwerfen hat

Genau das ist laut Verstappen das Ziel für den Rest der Formel-1-Saison 2020: "Mir und dem Team sind vor allem die konstanten Leistungen wichtig. Wir versuchen stets, unser Maximum aus dem Auto herauszuholen und Fehler zu vermeiden."

Drei Mal hat das in diesem Jahr nicht geklappt: In Spielberg, in Monza und in Mugello streikte bei Verstappen die Technik und er kam jeweils nicht über die Distanz. Was auch, zumindest teilweise, seinen großen Rückstand in der WM-Gesamtwertung auf Bottas und Hamilton erklärt.

Max Verstappen, Red Bull Racing in the press conference

Max Verstappen, Red Bull Racing in the press conference
1/4

Foto: FIA

Max Verstappen, Red Bull Racing RB16

Max Verstappen, Red Bull Racing RB16
2/4

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Max Verstappen, Red Bull Racing

Max Verstappen, Red Bull Racing
3/4

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

Max Verstappen, Red Bull Racing RB16

Max Verstappen, Red Bull Racing RB16
4/4

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

Verstappen selbst gibt an, sich in der Saison 2020 nicht viel vorwerfen zu können. Einzig sein Ausrutscher mit Bandenkontakt am Hungaroring fällt ihm ein. Dazu sagt er: "Die Sache direkt vor dem Rennen in Ungarn war natürlich nicht ideal, aber unterm Strich hat es uns nichts gekostet, weil die Mechaniker alles so rasch repariert haben."

"Abgesehen davon", meint Verstappen, "lief es in diesem Jahr bislang ziemlich gut und konstant." Das bedeutet Rang drei im aktuellen WM-Zwischenstand. Schon 2019 hatte Verstappen in der Gesamtwertung den dritten Platz hinter den Mercedes-Fahrern belegt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Nach "Weckruf": McLaren bessert bei Corona-Maßnahmen nach

Vorheriger Artikel

Nach "Weckruf": McLaren bessert bei Corona-Maßnahmen nach

Nächster Artikel

Pierre Gasly: AlphaTauri will Ferrari in Konstrukteurs-WM schlagen

Pierre Gasly: AlphaTauri will Ferrari in Konstrukteurs-WM schlagen
Kommentare laden