Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

Max Verstappen: Keine Feindseligkeiten mehr mit Lewis Hamilton

Max Verstappen beschreibt seine Beziehung zu Lewis Hamilton und erklärt, warum der Formel-1-WM-Kampf 2022 spannender war, als es die Ergebnisse vermuten lassen

Max Verstappen: Keine Feindseligkeiten mehr mit Lewis Hamilton

Am Rande des Launches des neuen Red Bull RB19 am Freitag in New York, hat Formel-1-Doppelweltmeister Max Verstappen betont, dass sein Verhältnis mit Lewis Hamilton im Lot sei und es zwischen den beiden keine Probleme gibt.

"Ich habe keine Probleme mit irgendjemandem", sagt Verstappen auf die Frage, ob er den Mercedes-Piloten anders als seine anderen Rivalen auf der Strecke wahrnimmt. "Wir hatten auch dieses Abendessen in Abu Dhabi. Wir haben mit allen gelacht. Wir hatten alle eine gute Zeit. Es ist also alles in Ordnung."

Damit kontert der Niederländer auf die Aussagen des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters von Ende Januar, als Hamilton gegenüber 'Formu1e.nl' sagte: "Die Leute reden gerne darüber, dass es Probleme zwischen Max und mir gibt. Ich respektiere ihn. Er ist viel jünger, also hat er vielleicht ein Problem mit mir. Aber ich bin mir da nicht sicher, und ich nehme das auch nicht an. Obwohl ich nicht für ihn sprechen kann."

Während der Formel-1-Saison 2021 lieferten sich die beiden einen knallharten WM-Kampf, der nach vielen Kontroversen am Ende zugunsten des Niederländers ausging. Besonders das umstrittene Saisonfinale in Abu Dhabi ist dabei in Erinnerung geblieben, obwohl es während der gesamten Saison zu Auseinandersetzungen zwischen Mercedes und Red Bull, sowie Hamilton und Verstappen kam.

Verstappen: Fehlte 2022 ein echter Rivale?

Ganz anders lief für Verstappen die Saison 2022. Den WM-Titel konnte er da bereits vier Rennen vor Schluss in Japan für sich entscheiden, wobei er gleich 15 von 22 Saisonrennen gewinnen konnte und zudem einen neuen Punkterekord aufstellte.

Als er daher gefragt wird, ob ihm in der vergangenen Saison möglicherweise ein ernstzunehmender Rivale im Titelkampf fehlte und er sich nach einem weiteren WM-Duell mit Hamilton sehnt, meint Verstappen: "Ich denke, dass man im Interesse des Sports immer möchte, dass die Teams sehr eng beieinander liegen."

"Aber ich glaube, dass es vergangenes Jahr schon ziemlich eng war. Wir haben als Team einfach viele Dinge besser gemacht als die anderen Teams, und deshalb war der Punkteabstand wohl auch so groß, denn ich hatte nie das Gefühl, dass wir - abgesehen von vielleicht zwei oder drei Rennen - das ganze Wochenende absolut dominiert haben."

Verstappen: Wollen Titelkampf mit mehreren Teams

Besonders zu Saisonbeginn war Ferrari mit Charles Leclerc ein großer Gegner für Verstappen und Red Bull, doch die Scuderia nahm sich mit einigen Fehlern nach und nach selbst aus dem Rennen, nachdem der Monegasse nach den ersten drei Saisonrennen ganze 46 Punkte vor Verstappen an der Spitze der Meisterschaft lag.

"Ich denke immer noch, dass wir uns als Team natürlich noch verbessern können", fügt Verstappen hinzu. "Denn im Qualifying waren wir die meiste Zeit nicht einmal das schnellste Auto. Aber für den Sport, für das allgemeine Interesse, will natürlich jeder einen Titelkampf mit mehreren beteiligten Teams haben."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Warum Ford für 2026 einen ganz anderen Weg als Audi geht
Nächster Artikel Horner: Aerotest-Beschränkungen für Red Bull ein "erhebliches Handicap"

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland