Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
22 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
28 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
42 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
70 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
77 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
91 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
105 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
112 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
126 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
133 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
147 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
161 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
189 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
196 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
210 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
217 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
231 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
245 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
252 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
266 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
280 Tagen
Details anzeigen:

Max Verstappen: Lieber mehr Siege als Lob von Experten

geteilte inhalte
kommentare
Max Verstappen: Lieber mehr Siege als Lob von Experten
Autor:
21.12.2019, 16:18

Max Verstappen freut sich zwar über Lob, hat von Siegen aber mehr - Der schönste Erfolg von 2019 war der beim Red-Bull-Heimspiel in Österreich

Österreich, Deutschland, Brasilien: Drei Rennen konnte Max Verstappen in der Formel-1-Saison 2019 gewinnen - und jedes davon hat seine eigene Geschichte erzählt. Da wäre zum Beispiel Hockenheim mit seinem Regenchaos, als sich der Red-Bull-Pilot sogar drehte und am Ende siegte. Oder Brasilien, als sich Verstappen das ganze Rennen intensiv mit Lewis Hamilton auseinandersetzen musste und ihn spektakulär überholte.

Doch der schönste der drei Siege war natürlich ein anderer: "Österreich, 100 Prozent", sagt Verstappen bei 'ServusTV'. Denn dort seien viele Faktoren zusammengekommen. Zum einen war es der erste Sieg nach einer langen Mercedes-Dominanz, es war das Heimspiel von Red Bull und im Grunde auch von Verstappen, weil so viele "verrückte Holländer", O-Ton Verstappen, auf den Tribünen waren.

Und dann wäre da noch der Rennverlauf selbst: Der Red-Bull-Pilot versaute den Start, nur um dann durch das Feld zu pflügen und Pilot um Pilot zu überholen - inklusive dem umstrittenen Manöver kurz vor Rennende gegen Charles Leclerc (Ferrari).

Dank seiner Schnelligkeit und seiner Überholmanöver gilt Verstappen unter Experten ohnehin als einer der besten Piloten im Feld. Das Lob schmeichelt ihm, doch wichtiger ist ihm etwas anderes: "Das ist immer gut, aber am Ende wollte ich natürlich mehr Rennen in diesem Jahr gewinnen", sagt er.

Das Vorhaben möchte er jetzt 2020 in die Tat umsetzen: "Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr schon am Anfang kämpfen können und eine Chance haben, die Meisterschaft zu gewinnen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Mattia Binotto: Für 2020 kein Nummer-1-Status geplant

Vorheriger Artikel

Mattia Binotto: Für 2020 kein Nummer-1-Status geplant

Nächster Artikel

Honda-Ass Yamamoto: Weitere Formel-1-Chance bei Red Bull?

Honda-Ass Yamamoto: Weitere Formel-1-Chance bei Red Bull?
Kommentare laden