Die Formel-1-Testfahrten 2017

Max Verstappen: Red Bull hat Karten bei F1-Test 2017 noch nicht aufgedeckt

Nach Platz 3 am 2. Tag der Formel-1-Wintertests 2017 in Barcelona lässt Max Verstappen anklingen, dass von Red Bull mit dem neuen RB13 noch mehr kommen wird.

Ferrari und Mercedes waren am Dienstag, dem 2. von 4 Tagen der 1. Formel-1-Testwoche 2017 in Barcelona, die schnellsten. Kimi Räikkönen fuhr mit dem neuen Ferrari SF70H die Tagesbestzeit (1:20,960 Minuten) am Nachmittag auf Soft-Reifen.

Damit war der Finne schneller als es Lewis Hamilton mit dem neuen Mercedes F1 W08 bei seiner Vormittagsbestzeit auf den weicheren Supersoft-Reifen gewesen war. Somit hat Ferrari auch auf der Strecke ein deutliches Signal in Richtung Mercedes geschickt, nachdem man ein eben solches bereits abseits der Strecke versendet hat.

Auf Platz 3 der Tageswertung hinter Räikkönen und Hamilton reihte sich Max Verstappen (Red Bull) ein. Mit dem RB13 wurde der Niederländer auf seiner persönlich schnellsten Runde mit der Soft-Mischung von Pirelli in 1:22,200 Minuten gestoppt.

Somit hatte Verstappen auf vergleichbarer Bereifung wie Ferrari-Pilot Räikkönen einen Rückstand von 1,240 Sekunden auf diesen. Doch der Red-Bull-Pilot gibt zu bedenken, dass sein Arbeitgeber die Karten mit dem neuen RB13 noch längst nicht aufgedeckt hat.

"Es ist noch zu früh, um etwas abzuleiten. Sie fahren ihr eigenes Programm und wir fahren unser eigenes Programm. Wir werden später bei diesem Test sehen, wo wir stehen", so Verstappen, der in Anspielung auf seine 89 zurückgelegten Runden anmerkt: "Wir haben viele Kilometer zurückgelegt, um alle Teile zu testen. Das war das Wichtigste. Wir hatten nicht allzu viele Probleme und haben recht viele Runden geschafft. Das ist positiv."

Bildergalerie: Formel-1-Wintertestfahrten 2017 in Barcelona

Seine Andeutung, dass von Red Bull noch mehr kommen wird, unterstreicht Verstappen, indem er auf die Frage, ob das Überholen mit den neuen Autos schwieriger wird als in der Saison 2016: "Ich fuhr heute einige Zeit recht dicht hinter anderen Autos her. Ich finde, das Überholen wird ähnlich wie im vorigen Jahr. Wir müssen abwarten. Hoffentlich müssen wir überhaupt nicht überholen."

Andere Fahrer, wie etwa Lewis Hamilton, hatten sich zum Thema Überholen deutlich skeptischer geäußert als Verstappen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Formel-1-Test in Barcelona (1/2)
Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya
Fahrer Max Verstappen
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags barcelona, f1, red bull, testfahrten, wintertest
Topic Die Formel-1-Testfahrten 2017