McLaren-Chef: "Fernando Alonso ist der beste Rennfahrer der Welt"

geteilte inhalte
kommentare
McLaren-Chef:
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
Übersetzung: André Wiegold
27.01.2017, 13:04

Laut McLaren-Geschäftsführer Zak Brown ist Formel-1-Pilot Fernando Alonso der beste Rennfahrer der Welt.

Fernando Alonso, McLaren-Honda, MP4-31
Fernando Alonso, McLaren, MP4-31
Fernando Alonso, McLaren, MP4-31
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, W07 Hybrid; Jenson Button, McLaren-Honda, MP4-31
Das Team arbeitet am McLaren MP4-31 Honda in der Box
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Fernando Alonso, McLaren MP4-31; Jenson Button, McLaren MP4-31
Fernando Alonso, McLaren MP4-31
Zak Brown

Nach dem Wechsels des Spaniers vor 2 Jahren zu McLaren blieb der Erfolg jedoch bisher aus. Im vergangenem Jahr landete Alonso mit 54 Punkten auf Platz 10 der Gesamtwertung. Im Vorjahr reichte es für den Spanier nur für Platz 17. Trotz der ernüchternden Ergebnisse glaubt Brown an die Fähigkeiten des Spaniers.

"Alonso ist von der Leistung des Teams nicht enttäuscht", sagte Brown gegenüber der offiziellen Formel-1-Webseite. "Ich kenne ihn noch nicht gut. Wir haben uns bisher nur einige Male getroffen und haben telefoniert. Er brennt auf die kommende Saison, das kann ich verraten."

"Obwohl unser Fahrzeug im vergangenen Jahr nicht konkurrenzfähig war, waren einige seiner Rennen beeindruckend gut. Ich glaube, er ist der beste Rennfahrer der Welt."

Vandoorne die richtige Wahl

Stoffel Vandoorne wird in der kommenden Saison Jenson Button ersetzen und der neue Teamkollege von Alonso sein.

Laut Brown wird es für den jungen Belgier eine große Herausforderung, gegen Alonso anzutreten.

"Stoffel hat einen schwierigen Test vor sich. Er wird ihn aber mit Bravour meistern. Laut unserem Fitnesstraining ist Stoffel der fitteste Fahrer, den wir je hatten. Er ist zudem unglaublich fokussiert und intelligent"

"Man muss ihm Dinge niemals 2 Mal erklären. Er wird einige Leute sicher überraschen. Er ist die richtige Wahl."

McLaren im Jahr 2017 noch nicht an der Spitze

Aufgrund der umfangreichen Regeländerungen glaubt Brown, dass McLaren noch mehr Zeit benötige, um an die Spitze der Formel 1 zu gelangen.

"Unsere Chassis für das Jahr 2017 sind gut. Ich werde aber keine genauen Ziele ausgeben, denn ich bin ja nicht dumm. Trotzdem sieht es so aus, als hätten unsere Leute einen guten Job gemacht."

Bildergalerie: Fernando Alonso in Brasilien 2016

"Die Jahre 2015 und 2016 waren Lehrjahre. Wir werden auch 2017 nicht an der Spitze stehen. Wir arbeiten als Team aber sehr hart und unser Fortschritt ist deutlich zu erkennen."

Nächster Formel 1 Artikel
Nürburgring will zurück in den Formel-1-Kalender

Vorheriger Artikel

Nürburgring will zurück in den Formel-1-Kalender

Nächster Artikel

Interview: Wie die Formel 1 vor 40 Jahren testete

Interview: Wie die Formel 1 vor 40 Jahren testete
Kommentare laden