McLaren-Chef: Mehr Einnahmen für die Formel 1 ohne Ecclestone?

McLaren-Chef Ron Dennis glaubt, dass die Formel 1 auf lange Sicht viel größere Gewinne machen kann, als das zur Zeit der Fall ist. Ohne Bernie Ecclestone an der Spitze würde sie aber wahrscheinlich erst mal in ein Loch fallen.

Der Formel 1 laufen die Fans davon und in den letzten Monaten kamen immer mehr Diskussionen auf, ob die Königsklasse das Optimum aus den kommerziellen Möglichkeiten mache – und, ob nicht auch viel zu viel Geld in die Kassen des Rechteinhabers CVC fließe.

Ron Dennis ist aber sicher, dass die Formel 1 eine großartige Zukunft vor sich habe, egal ob CVC seine Rechte verkauft oder nicht und egal, wie lange Ecclestone noch die Zügel in der Hand hält.

„Ich sehe keine Möglichkeit, dass sich jemand in die Formel 1 einkauft, wenn die Möglichkeit besteht, dass er Geld verliert“, erklärte Dennis. „Die Leute werden sich einkaufen, weil sie glauben, dass sie Geld verdienen können.“

„Der wahre Test ist aber nicht so sehr, wem die Formel 1 gehört, sondern wer sie leitet und es wird sehr schwer werden, einen Nachfolger für Bernie zu finden, keine Frage.“

„Wer auch immer seine Nachfolge antritt, wird total anders sein, denn es gibt nur einen Bernie – mit seinem Stil, seiner Erfahrung, seinem Wissen, seiner Erinnerung und seiner Fähigkeit, aggressiv zu verhandeln.“

„Niemand wird all das in einer Person vereinigen können, also wird sich das Schema ändern.“

Achterbahnfahrt

Bezüglich der Einnahmen der Formel 1 sagte er: „Glaube ich, dass sie nach oben gehen werden? Meine Vorhersage ist, dass sie wahrscheinlich erst eine Weile abnehmen werden, dann aber wieder nach oben gehen.“

„Wie weit das gehen kann, ist schwer einzuschätzen, aber man muss sich nur die Summen anschauen, die in Großbritannien mit Fußball gemacht werden, oder mit einigen Sportarten in den USA. Da gibt es Sportarten, die viel mehr Einnahmen generieren.“

Die Show ist noch immer gut

Dennis glaubt, dass die Show, die die Formel 1 liefert, noch immer gut und sie daher auf Dauer auch gesund sei und mehr einnehmen könne.

„Die Formel 1 ist als Spektakel immer noch ziemlich gut. Wenn ein Team so dominiert, wie Mercedes es jetzt tut und wir es in der Vergangenheit taten, dann passiert es leicht, dass die Fans sagen, sie sei langweilig.“

„Es gibt aber immer noch mehr Überholmanöver und zumindest zwischen den beiden Mercedes gibt es einen Wettkampf, der das Interesse der Medien weckt – nicht alles positiv, aber es ist da.“

„Ich glaube also, dass die Formel 1 mehr Einnahmen generieren kann. Das ist aber keinerlei Kritik an Bernie oder CVC. Ich denke nur, dass sie in Zukunft mehr einnehmen kann.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams McLaren
Artikelsorte News