McLaren: Ferrari weiterhin besser, Podium nicht in Reichweite

Bei McLaren glaubt man trotz Platz drei in Spielberg nicht daran, dass man regelmäßiger Kandidat für das Podium ist: Ferrari hat das bessere Auto

McLaren: Ferrari weiterhin besser, Podium nicht in Reichweite

Chancen auf ein weiteres Podium sollten 2020 durchaus vorhanden sein, glaubt Carlos Sainz nach McLarens drittem Platz beim Österreich-Grand-Prix, doch dass der Rennstall jetzt ein dauerhafter Kandidat für Podestplätze sein wird, so weit würden sich die Piloten dann doch nicht aus dem Fenster lehnen.

"Wir müssen erst auf ein paar andere Strecken gehen, um unsere Performance zu evaluieren", sagt Carlos Sainz. Österreich war in den vergangenen Jahren meist gut zu McLaren, doch Strecken wie der Hungaroring am kommenden Wochenende könnten die Schwächen des Boliden aufdecken.

Konkurrenten wie Ferrari hätten ihre Stärken hingegen noch nicht ausspielen können. "Ich glaube immer noch, dass Ferrari ein besseres Auto hat, als was wir als Paket erreichen können", meint Lando Norris. "Ich denke nicht, dass wir dauerhaft um das Podium kämpfen können."

McLaren müsse sich einfach auf sich selbst konzentrieren und das Beste herausholen. "Und wenn wir dann auf dem Podium oder Platz vier oder fünf landen, dann haben wir gute Arbeit geleistet", so der Brite. "Ich glaube aber nicht, dass wir als Ganzes das Paket haben, um häufig gegen die Top 3 zu kämpfen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari-CEO spricht Mattia Binotto das Vertrauen aus

Vorheriger Artikel

Ferrari-CEO spricht Mattia Binotto das Vertrauen aus

Nächster Artikel

Formel 1 Spielberg 2020: Der Freitag in der Chronologie

Formel 1 Spielberg 2020: Der Freitag in der Chronologie
Kommentare laden