Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
16 Tagen
Details anzeigen:

McLaren: Haben am Samstag keinen Schritt gemacht

geteilte inhalte
kommentare
McLaren: Haben am Samstag keinen Schritt gemacht
Autor:
Co-Autor: Oleg Karpow
23.04.2019, 12:20

Lando Norris und McLaren rätseln noch immer, weshalb China ein so schwieriges Pflaster für das Team und warum der MCL34 speziell im Qualifying zu langsam war

Dieser Trainingsauftakt konnte sich sehen lassen: Carlos Sainz und Lando Norris fuhren am Freitag in China geschlossen in die Top 10 der Tageswertung, die Positionen sechs und acht versprachen vieles. Doch ebenso überraschend wie diese Platzierungen präsentierte sich die McLaren-Leistung im Qualifying nur einen Tag später: Sainz und Norris kamen nicht über P14 und P15 hinaus.

Auch Norris selbst rätselt noch, was McLaren eingebremst haben könnte. "Am Freitag hatte es nicht so schlecht ausgesehen, wir schienen ordentlich unterwegs zu sein. Doch am Samstag haben wir keinen Fortschritt erzielt", meint der britische Formel-1-Neuling.

Er betont: McLaren habe in der Nacht zum Samstag seine Hausaufgaben gemacht. "Wir haben uns wirklich gesteigert, aber unser Paket limitierte uns zu sehr. Deshalb ging es nicht so sehr voran wie gedacht - und im Qualifying waren wir einfach nicht bei der Musik."

Das angesprochene Paket besteht 2019 im zweiten Jahr aus McLaren-Chassis und Renault-Antrieb und ließ von Freitag auf Samstag eine Verbesserung von gut 0,6 Sekunden zu, während sich die Spitze um rund 1,8 Sekunden steigerte.

Kurios sei aus McLaren-Sicht nur: Sonntags bessere sich die Lage wieder. "Bei der Renngeschwindigkeit weißt du nie, ob du superstark oder total schwach sein wirst. Du musst einfach abwarten und schauen, was das Rennen bringt", meint Norris. "Aber unsere Renngeschwindigkeit scheint [generell] ein bisschen besser zu sein als unsere Qualifyinggeschwindigkeit. Das müssen wir im Hinterkopf behalten."

In China aber half der Aufschwung am Sonntag nicht: Norris und Sainz wurden schon in der Startrunde in einen Zwischenfall verwickelt, beide Fahrzeuge nahmen Schaden. Und am Ende gab es die Plätze 14 und 18. "Definitiv Punkte" wären andernfalls drin gewesen, sagt Norris. "Und zwar mit beiden Autos."

Mit Bildmaterial von LAT.

Rivale Alain Prost verrät: Deshalb hasst er den Senna-Film

Vorheriger Artikel

Rivale Alain Prost verrät: Deshalb hasst er den Senna-Film

Nächster Artikel

Bald eine Frau in der Formel 1? Helmut Marko hat große Zweifel

Bald eine Frau in der Formel 1? Helmut Marko hat große Zweifel
Kommentare laden