Formel 1 2018

Designstudie: Der McLaren-Renault für die Formel 1 2018

27,004 Aufrufe

Folgt nach dem Comeback der Farbe Orange für McLaren in der Formel-1-Saison 2017 für 2018 der komplette Umstieg auf das traditionelle Papaya-Design? Wir blicken voraus!

McLaren steht vor dem Aufbruch in eine neue Ära. Denn zur Formel-1-Saison 2018 wechselt das britische Traditionsteam den Motorenpartner. Nach drei sportlich erfolglosen Jahren mit Honda werden die Autos von Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne künftig von Renault-Motoren befeuert. Damit einhergehen könnte auch ein neues Fahrzeugdesign – und vielleicht das Comeback der berühmten Papaya-Lackierung.

Video: Das mögliche McLaren-Design 2018

Mit eben diesen Farben hatte Alonso beim Indy 500 in der Motorsport-Saison 2017 bereits für viel Aufsehen gesorgt. In der Formel 1 war eine solche Farbgebung zuletzt aber nur bei Testfahrten zum Einsatz gekommen. McLaren-Fans sprechen sich indes bereits seit Jahren für eine Rückkehr zu den legendären McLaren-Farben aus den 1960er-Jahren aus. Auch Markenboss Zak Brown steht dieser Idee aufgeschlossen gegenüber, wie er kürzlich erklärte.

Schon zur der Formel-1-Saison 2017 verabschiedete sich McLaren vom bisherigen Farbdesign der neuen Honda-Ära, brachte Orange als Farbelement zurück und brach sogar mit der traditionellen Benennung der Formel-1-Fahrzeuge. Das aktuelle Auto firmiert nicht unter der Kennung MP4-32, sondern als MCL32.

Die größten Design-Fails der Formel-1-Geschichte

Wie aber könnte der Papaya-McLaren für die Formel-1-Saison 2018 aussehen? Unser Grafikdesigner Camille de Bastiani hat eine spannende Designstudie erstellt, die wir nachfolgend als Video und Fotostrecke präsentieren.

Designstudie: McLaren-Renault 2018

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Designstudie: McLaren-Renault 2018
Teams McLaren
Artikelsorte Feature
Tags design, designstudie, formel 1 2018, mclaren, mclaren-renault, papaya
Topic Formel 1 2018