Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland
Trainingsbericht

McLaren und Ferrari dominieren Abschlusstraining in Imola

Red Bull ist in Imola nur noch Außenseiter: Während sich Max Verstappen mit Platz 6 begnügen muss, crasht Sergio Perez in die Reifenstapel

McLaren und Ferrari dominieren Abschlusstraining in Imola

Das Abschlusstraining zum Grand Prix der Emilia-Romagna 2024 endete mit einem heftigen Abflug von Red-Bull-Pilot Sergio Perez. Der Mexikaner fuhr in der Variante Alta innen hart über den Randstein, verlor den Bodenkontakt und rutschte frontal in die Reifenstapel. "Klassischer Fahrfehler", wie ServusTV-Experte Philipp Eng urteilt.

Eine rote Flagge, die Oscar Piastri die Bestzeit sicherte. Der McLaren-Pilot hatte kurz vor der Unterbrechung der Session, sechs Minuten vor Schluss, eine Rundenzeit von 1:15.529 hingelegt. Im Endklassement verweisen er und Lando Norris damit die beiden Ferrari-Piloten Carlos Sainz und Charles Leclerc, die bis dahin geführt hatten, auf die Plätze 3 und 4.

Der Rückstand der beiden Ferraris betrug eine halbe Sekunde. Allerdings war Piastri einer der Wenigen, die ihre schnelle Zeit im Qualifyingtrimm bereits verbessert hatten, als die roten Flaggen rauskamen. Zwar wurde im Finish noch einmal freigegeben, doch da waren die Reifen bei einigen nicht mehr ganz frisch.

Einer derjenigen, die sich im allerletzten Schuss noch steigern konnten, war Norris, der sich auf Platz 2 verbesserte. Das verzerrt das Ergebnis des dritten Trainings, auch wenn sich abzuzeichnen scheint, dass McLaren und Ferrari in Imola am besten aufgestellt sind.

Max Verstappen (Red Bull), am Ende Sechster (+0,837), hatte kurz vor dem Perez-Crash noch eine Runde begonnen und allein im ersten Sektor zwei Zehntelsekunden auf Piastri verloren. Vor ihn schob sich auch noch George Russell (Mercedes), als Fünfter mit 0,566 Sekunden Rückstand.

Lewis Hamilton (+1,431) wurde im zweiten Mercedes 17. Zwischendurch erkundigte er sich ob seines Rückstands: "Wo sind die zwei Sekunden?" Worauf sein Renningenieur antwortete: 0,8 Sekunden kommen allein von den Geraden. Auch, weil Mercedes am Ende der langen Geraden mit Aufsetzen des Unterbodens zu kämpfen hatte.

Zum Thema:

Ergebnis, 3. Freies Training Ticker: Paddock live mit Norman Fischer Stream: Analyse live auf YouTube (23:00 Uhr)

Bereits nach 24 Minuten hatte die Session erstmals unterbrochen werden müssen. Fernando Alonso verlor in der zweiten Rivazza-Kurve das Heck seines Aston Martin und setzte diesen rückseitig in die Reifenstapel. Sehr zum Missfallen des Kommandostands, schließlich hat Aston Martin für Imola das bisher größte Update der Saison eingeführt.

Alonso gab am Boxenfunk sofort Entwarnung: "Ich bin okay." Und entschuldigte sich, was drauf schließen lässt, dass letztendlich ein Fahrfehler die Ursache für den Abflug war. Die Untersuchung im Medical Center war rein präventiver Natur. Zum Zeitpunkt des Abflugs hatte er zehn Runden absolviert und lag an neunter Position.

Bis zum Ende fiel Alonso auf P18 zurück. Die letzte Minute bot übrigens nochmal jede Menge Action, weil auf der Strecke ein Minirennen gefahren wurde, da nicht alle noch eine Zeit setzen konnten. Und dann hätte es beinahe auch noch einen Crash zwischen zwei bummelnden Racing Bulls und dem heranfliegenden Haas von Kevin Magnussen gegeben.

Wo kann man den Grand Prix in Imola live sehen?

Für Formel-1-Fans endet der Samstag nicht mit dem Qualifying. Am Abend präsentiert Host Kevin Scheuren auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de (Kanal jetzt kostenlos abonnieren!) noch die Analyse des Samstags mit Christian Nimmervoll und Frederik Hackbarth, die aus Imola zugeschaltet sind.

In Deutschland wird der Grand Prix der Emilia-Romagna nicht im Free-TV übertragen. Nach zwei Sprints hintereinander steht diesmal wieder ein klassisches Rennwochenende auf dem Programm. Wer Qualifying und Rennen live sehen will, muss auf einen Bezahlservice setzen. Das Qualifying beginnt am Samstag um 16:00 Uhr deutscher Zeit, Start zum Rennen am Sonntag ist um 15:00 Uhr. (Hier geht's zur TV-Übersicht!)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Mercedes glaubt, Lösung für sein größtes Problem gefunden zu haben
Nächster Artikel Mercedes-Umbau: Chefaerodynamiker geht, zwei Ferrari-Leute kommen

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland