Medienbericht: Mugello erstes Formel-1-Rennen 2020 mit Zuschauern

Die Organisatoren des Grand Prix der Toskana wollen Zuschauer an die Rennstrecke bringen - Mit bis zu 3.000 Fans rechnet der Regionalpräsident

Medienbericht: Mugello erstes Formel-1-Rennen 2020 mit Zuschauern

Der Grand Prix der Toskana in Mugello soll vor 3.000 Zuschauern ausgetragen werden, das berichtet 'La Gazzetta dello Sport'. Die offizielle Bestätigung wird für Freitagabend beziehungsweise Samstagmorgen erwartet. Laut dem Bericht könnte Ferrari das 1.000. Rennen der Teamhistorie damit doch vor einigen Tifosi bestreiten.

Der Präsident der Region Toskana, Enrico Rossi, ist davon überzeugt, dass das Rennen unter strikten Sicherheitsauflagen auch mit Fans gefahren werden kann. Das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus, das Italien hart getroffen hat, sei dank der Richtlinien sehr gering.

"Die Strecke hat drei sehr große Tribünen, die weit voneinander entfernt liegen. Das Limit der nationalen Behörden von 1.000 Personen für ein Event kann man daher als Kapazitätsgrenze für die jeweilige Tribüne ansehen. Nachdem wir auch die Meinung führender Gesundheitsexperten der Region eingeholt haben, arbeiten wir nun auf eine maximale Kapazität von 3.000 Personen hin", erklärt ein Sprecher des Präsidenten.

Es bleibt abzuwarten, wer einen der begehrten Plätze erhalten wird. Rossi macht allerdings kein Geheimnis daraus, dass die Ferrari-Clubs für das Rennen sehr wichtig sein werden, daher werden wohl einige Tickets an die Tifosi gehen. Ein Teil soll auch zum Verkauf stehen.

Was die Durchführung und die Gesundheitschecks an der Rennstrecke betrifft, so werden sich die Organisatoren an die Richtlinien der Behörden halten, versichert der Sprecher. "Es wird zugewiesene Parkplätze geben, außerdem Temperaturmessungen, Abstände, Masken und einen der Öffentlichkeit vorbehaltenen Zugang."

Die Pläne wurden vom Generaldirektor der Rennstrecke, Paolo Poli, präsentiert und von dem für den Bereich "kollektive Prävention" zuständigen Regionaldirektor bewertet, der dann mit der Ausarbeitung der Verordnung beauftragt wurde, bestätigt das Büro des Präsidenten.

Mugello wäre somit das erste Formel-1-Rennen in der Saison 2020, das Zuschauer zulässt. Auch die Organisatoren in Russland, Portugal und Imola wollen Tickets verkaufen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
McLaren testet als erstes Team einen Formel-1-Unterboden für 2021
Vorheriger Artikel

McLaren testet als erstes Team einen Formel-1-Unterboden für 2021

Nächster Artikel

Trotz P1: Max Verstappen erwartet keinen Kampf um die Pole-Position

Trotz P1: Max Verstappen erwartet keinen Kampf um die Pole-Position
Kommentare laden