Mein Job in der Formel 1: Koch im Motorhome

Es gibt viele Personen, die die Zuschauer während eines Formel-1-Rennens nicht im TV sehen und hinter den Kulissen helfen, den F1-Zirkus am Laufen zu halten. Wir stellen Spyros Theodoridis vor, der Koch im Pirelli-Motorhome ist.

Mein Job

Ich bin der Koch im Pirelli-Motorhome. Ich bin dafür verantwortlich, die Pirelli-Mitarbeiter, Journalisten und Gäste mit Mittag- und Abendessen zu versorgen.

Mein Zeitplan

Normalerweise fange ich von Freitag bis Sonntag immer um 7 Uhr an zu arbeiten. Ich beginne sofort damit, das Mittagessen vorzubereiten. Sobald das fertig ist, widme ich mich unverzüglich dem Abendessen. Wenn dazwischen noch etwas Zeit ist, nutzen wir diese, um noch andere Dinge für die Folgetage vorzubereiten. Zusammengefasst beginne ich um 7 Uhr morgens, koche den ganzen Tag und mache gegen 23 Uhr Feierabend. Wir kochen täglich für rund 50 bis 60 Personen.

Мероприятие Pirelli

Foto: Pirelli

Vor jedem Wochenende wählen wir das Menü aus. Daher wissen wir immer vorher, was gekocht wird. Wir müssen natürlich immer darauf achten, welche besonderen Produkte wir in den verschiedenen Ländern zur Verfügung haben. Man kann natürlich vieles vorbereiten, muss sich aber auch immer wieder den lokalen Gegebenheiten anpassen. In Barcelona wollten wir an einem Tag beispielsweise etwas mit Pesto kochen. Im Supermarkt gab es jedoch keins, daher mussten wir uns etwas Anderes einfallen lassen.

Wenn es möglich ist, bringen wir die meisten Dinge aus Italien mit, um den Gästen ein echtes italienisches Essen bieten zu können. Natürlich kaufen wir auch einige Dinge vor Ort, denn in manchen Ländern können wir nicht einfach Käse oder Schinken mitbringen. Es hängt immer von den Bedingungen ab.

Die wichtigsten Dinge in meinem Job

Disziplin, Ruhe und Respekt. Vor allem ruhig zu bleiben, ist sehr wichtig, denn der Job ist manchmal sehr stressig. Man benötigt die Fähigkeit, gut mit Stress umgehen zu können. Der Zeitplan in der Formel 1 ist sehr eng gestrickt, daher können wir uns es nicht leisten, uns zu verspäten.

Ich versuche zudem, sehr kreativ zu sein. Es ist nicht immer einfach, denn ich weiß nie, was ich in den lokalen Supermärkten finde.

Моторхоум Pirelli

Pirelli

3 Dinge, ohne die ich meinen Job nicht ausüben könnte

Das ist einfach: Ofen, Herd und Pfannen. Wir haben ein völlig anderes Arbeitsumfeld als ein Restaurant. In einem Restaurant ändert man das Angebot nicht so oft wie wir es tun. Der größte Unterschied ist jedoch, dass wir hier äußert pünktlich sein müssen. Im Restaurant gibt es ein völlig anderes Zeitfenster. Hier muss alles genau zum richtigen Zeitpunkt fertig sein. Daher ist man hier während der Arbeit auch sehr aufgeregt und voller Adrenalin.

Menschen mit denen ich regelmäßig in Kontakt bin

Ich habe noch 3 weitere Arbeitskollegen, die mir beim Kochen helfen. Wir sehen uns an allen Tagen. Das ist toll, denn so haben wir eine tolle Atmosphäre in der Küche. Wir sind wie eine große Familie.

Abseits der Strecke

Wenn keine Rennwochenenden sind, arbeite ich nicht. Meine einzige Aufgabe ist, für Pirelli an den Strecken zu kochen. Daher arbeite ich nur während der Formel-1-Rennen.

Спирос Теодоридис

Foto: XPB Images

Wenn es mich nicht gäbe

Ich bin der 1. Gewinner von "Masterchef Italien". Wäre ich nicht da, würde es sicher gut laufen, aber mit mir ist es bestimmt noch etwas besser.

Die Formel 1

Für mich ist die Formel 1 eine völlig neue Welt, die mich sehr fasziniert. Allein die Geräusche der Motoren wecken bei vielen Menschen die Leidenschaft. Es ist toll, ein Teil dieser großartigen Welt zu sein.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte Feature
Tags formel 1, hinter den kulissen, koch, motorhome