Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

Mekies von Tsunoda beeindruckt: "Hat einen großen Schritt gemacht"

Yuki Tsunoda hat sich bei Racing Bulls zum Leistungsträger entwickelt und Teamchef Laurent Mekies nachhaltig beeindruckt - Dieser schwärmt in den höchsten Tönen

Mekies von Tsunoda beeindruckt: "Hat einen großen Schritt gemacht"

Yuki Tsunoda habe in dieser Formel-1-Saison einen weiteren "großen Schritt" in Sachen Performance gemacht, meint Laurent Mekies von Racing Bulls.

"Fairerweise muss man sagen, dass er zwischen dem ersten und zweiten Jahr sowie dem zweiten und dritten Jahr einen Schritt gemacht hat", urteilt er im Gespräch mit Motorsport.com. "Und ich denke, der Schritt, den er jetzt zwischen dem dritten und dem vierten Jahr macht, ist gewaltig." Das zeigt sich auch in den Ergebnissen.

So wurde Tsunoda Grand Prix von Miami am vergangenen Wochenende Siebter und festigte damit den sechsten Platz von Racing Bulls in der Konstrukteurswertung, nachdem Teamkollege Daniel Ricciardo im Sprint am Samstag Vierter geworden war.

Während Ricciardo in diesem Jahr damit zu kämpfen hatte, im VCARB01 auf Touren zu kommen, war Tsunoda in den ersten fünf Rennen der Leistungsträger im Team, holte sechs Punkte in Australien und einen hart erkämpften Punkt zu Hause in Japan.

Mekies: Noch mehr Speed und weniger Fehler

Und während das Team daran gearbeitet hat, Ricciardo besser auf das Auto abzustimmen, sieht Mekies Tsunoda in seiner vierten Saison zu einer kompletteren Fahrer gereift.

"Man sieht jetzt einen Fahrer, der nicht nur in der Lage ist, den puren Speed zu haben, den wir kannten, und den er jetzt sogar noch gesteigert hat. Er ist auch in der Lage, Wochenenden vom vom ersten Training bis zum Rennen absolut fehlerfrei zu fahren."

"Das war in Australien der Fall, das war in Japan der Fall. Und um ehrlich zu sein, war es auch in Miami nicht weit davon entfernt", zählt der Racing-Bulls-Teamchef auf.

"Er hat einen großen Schritt nach vorne gemacht und ich denke, dass noch mehr kommen wird. Also arbeiten wir sehr hart daran, ein Umfeld zu schaffen, in dem er diese Schritte machen kann. Wir sind sehr beeindruckt von seiner Arbeit", so Mekies weiter.

Tsunoda hat Emotionen besser im Griff

Abgesehen von seinen fehlerfreien Wochenenden beeindruckte Tsunoda in diesem Jahr auch mit seinem besonneneren Auftreten. Das war nach einigen wütenden Funksprüche, die seine ersten Formel-1-Jahre prägten, ein wichtiger Bereich, an dem er arbeiten musste.

"Er wird immer besser im Umgang mit Tiefpunkten", erklärt Mekies. "China war ein gutes Beispiel. Er ist rational an die Sache herangegangen, wir haben es gemeinsam analysiert und er ist in Miami mit voller Kraft durchgestartet. Ja, das ist ein großer Schritt nach vorn. Es hat eine große Rolle bei unserem derzeitigen Erfolg gespielt."

Und Mekies ist sicher, dass das noch nicht alles ist: "Wir glauben, dass noch mehr kommen wird. Man kann es am Funk hören. Er verbessert sich inner- und außerhalb des Autos."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel "Ein Witz": Fahrer fordern Überprüfung des F1-Strafpunktesystems
Nächster Artikel Neue Richtlinien für F1-Fahrstandards: Alonso nach FIA-Gespräch zuversichtlich

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland