Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
22 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
28 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
42 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
70 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
77 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
91 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
105 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
112 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
126 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
133 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
147 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
161 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
189 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
196 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
210 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
217 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
231 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
245 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
252 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
266 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
280 Tagen
Details anzeigen:

Mercedes droht Konkurrenz mit „innovativem Frontflügel“

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes droht Konkurrenz mit „innovativem Frontflügel“
Autor:
22.02.2016, 19:41

Am ersten Testtag mit dem F1 W07 schockte Mercedes die Konkurrenz mit sagenhafter Laufleistung, doch laut Toto Wolff hat man noch wesentlich mehr im Köcher.

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 Team W07
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 Team
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Frontflügel, Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 Team W07
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 Team W07

Für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel wurde beim Formel-1-Testauftakt 2016 in Barcelona die Bestzeit notiert. Den besten Eindruck aber hinterließ Mercedes. Lewis Hamilton brummte dem brandneuen F1 W07 bei der ersten Ausfahrt sagenhafte 156 Runden auf. Dies entspricht auf dem 4,655 Kilometer langen Circuit de Barcelona-Catalunya stolzen 726,18 Kilometern und damit mal eben knapp zweieinhalb Grand-Prix-Distanzen.

Die Zuverlässigkeit des neuen Mercedes ist somit schon jetzt hervorragend und damit die beste Basis für eine weitere starke Saison des amtierenden Weltmeisterteams. Zumal man in puncto Performance die Karten noch gar nicht aufgedeckt hat, wie Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff klar zu verstehen gibt.

„Selbst nach einem so starken Jahr wie dem vergangenen Jahr gibt es immer noch Raum für Verbesserungen. Deshalb war es unser Plan für heute, so viele Runden wie möglich zu drehen, um Daten zu sammeln, verschiedene Systeme zu checken und Vergleiche anzustellen. Mit der Performance befassen wir uns im nächsten Schritt, nämlich beginnend mit morgen“, so Wolff.

Fotostrecke: Die Formel-1-Autos 2016 im Vergleich

Hinsichtlich der Rundenzeit musste sich Hamilton am ersten Tag lediglich Vettel geschlagen geben. Der Rückstand belief sich bei identischer Bereifung (Medium) auf 0,470 Sekunden. Um die Performance-Schraube anzuziehen, wird Mercedes für die kommenden Tage einen neuen Frontflügel auspacken. Der Mercedes-Motorsportchef spricht in diesem Zusammenhang von einem „innovativen Design“.

„Wir haben zahlreiche Informationen zusammengetragen. Das Ergebnis ist ein innovatives Frontflügel-Design“, sagt Wolff und präzisiert: „Wir haben ein paar Teile dabei, die etwas ungewöhnlich sind. Wir sind uns aber noch nicht sicher, ob wir sie schon morgen oder erst nach morgen einsetzen werden. Das hängt von der Analyse der heutigen Daten ab. Was ich sagen kann, ist, dass ich auf den ersten Blick definitiv überrascht war.“

Ein klare Kampfansage in Richtung Ferrari direkt am ersten Tag des neuen Formel-1-Jahres...

Mit Informationen von Jonathan Noble

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel: “Der SF16-H ist ein Schritt nach vorn“

Vorheriger Artikel

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel: “Der SF16-H ist ein Schritt nach vorn“

Nächster Artikel

Haas vermeldet Vollzug: Formel-1-Testdebüt gelungen

Haas vermeldet Vollzug: Formel-1-Testdebüt gelungen
Kommentare laden