Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:
Formel 1 2017
Topic

Formel 1 2017

Mercedes-Junior Pascal Wehrlein fährt 2017 für Sauber in der Formel 1

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes-Junior Pascal Wehrlein fährt 2017 für Sauber in der Formel 1
Autor:
Übersetzung: Stefan Ehlen

Nach Informationen von Motorsport.com haben Mercedes und Sauber eine Einigung erzielt, sodass Pascal Wehrlein in der Formel-1-Saison 2017 wieder als Stammpilot an den Start geht.

Pascal Wehrlein, Manor Racing
Pascal Wehrlein, Manor Racing
Pascal Wehrlein, Singapur
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05; Esteban Ocon, Manor Racing MRT05
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05

Vertragsunterzeichnung und Bekanntgabe des Wechsels stehen demnach unmittelbar bevor.

Damit steht auch fest: Wehrlein wird nicht Nachfolger des zurückgetretenen Formel-1-Weltmeisters Nico Rosberg im Mercedes-Werksteam.

Wer das 2. Silberpfeil-Cockpit erhält, ist weiter offen. Allerdings gilt der bisherige Williams-Fahrer Valtteri Bottas als Favorit.

Wehrlein wiederum wechselt nach einer Saison in der Formel 1 mit Manor-Mercedes zu Sauber-Ferrari und ersetzt dort den Brasilianer Felipe Nasr. Marcus Ericsson war bereits als Stammpilot bei Sauber für 2017 bestätigt worden.

Mit unterlegenem Material hatte Wehrlein in der Formel-1-Saison 2016 den einzigen WM-Punkt für Manor erzielt.

Stand jetzt hat Wehrleins Ex-Team Manor damit die beiden letzten verfügbaren Cockpits für die Formel-1-Saison 2017. Als aussichtsreichste Kandidaten auf die Fahrerplätze gelten Esteban Gutierrez und Rio Haryanto.

Bildergalerie: Valentino Rossi testet im Formel-1-Ferrari

Vorheriger Artikel

Bildergalerie: Valentino Rossi testet im Formel-1-Ferrari

Nächster Artikel

Honda nur "halb zufrieden" mit Fortschritten in F1-Saison 2016

Honda nur "halb zufrieden" mit Fortschritten in F1-Saison 2016
Kommentare laden