Mercedes-Kundenteams bekommen kein Motoren-Upgrade

Mercedes hat seinen Kundenteams in der Formel 1 mitgeteilt, dass sie in diesem Jahr nicht auf das Motoren-Upgrade zurückgreifen können.

Der deutsche Hersteller hatte sämtliche verbleibenden Tokens zur Weiterentwicklung des Antriebsstrangs zum Großen Preis von Italien aufgebraucht, um den Werkspiloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg neue Motoren zur Verfügung zu stellen.

Einige Komponenten dieses Triebwerks wurden mit Blick auf die Entwicklung in der Formel-1-Saison 2016 eingeführt.

Williams, Force India und Lotus hatten sich Hoffnungen gemacht, zum Saisonende ebenfalls Zugriff auf den modifizierten Antriebsstrang zu erhalten, um ihre jeweilige Position in der Konstrukteurswertung zu verbessern.

Doch nach einer Analyse des Produktionszyklus ist Mercedes zu dem Schluss gekommen, dass nicht rechtzeitig ausreichend Stückzahlen produziert werden können. Das bedeutet: Lediglich das Mercedes-Werksteam fährt mit dem Motoren-Upgrade.

„Hoffentlich bekommen wir das neue Material im nächsten Jahr“, sagt Serio Perez von Force India. „Laut Mercedes ist es aber kein Quantensprung. Deshalb machen wir uns keine Sorgen, wenn wir das Upgrade erst einmal nicht bekommen.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Mercedes , Force India , Williams , Lotus F1
Artikelsorte News