Mercedes-Sportchef: Fahrer-WM der Formel 1 "noch nicht entschieden"

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes-Sportchef: Fahrer-WM der Formel 1
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble , Formula 1 Editor
Übersetzung: Stefan Ehlen
10.10.2016, 08:49

Im Gegensatz zu Niki Lauda glaubt Mercedes-Sportchef Toto Wolff nicht, dass Nico Rosberg den WM-Titel in der Formel-1-Fahrerwertung schon in der Tasche hat.

3. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Toto Wolff, Mercedes-Sportchef
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
1. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1, feiert den WM-Titelgewinn des Teams mit Toto Wolff, Mercedes-Sport
Niki Lauda, Mercedes

"Es ist noch nicht entschieden", sagt Wolff nach dem Großen Preis von Japan in Suzuka, den Rosberg vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton gewann und damit seinen Vorsprung in der Formel-1-Fahrerwertung weiter ausbaute.

"33 Punkte sind viel", meint Wolff, "aber wir haben ja gesehen, wie schnell es gehen kann. In Malaysia führte Lewis das Rennen an, es gab ein technisches Problem und er verlor 25 Punkte."

"Es stehen jedoch noch vier Rennwochenenden aus. Lewis wird sich aufrappeln. Er ist sehr stark und braucht einen Gegner. So ist er eben gestrickt", erklärt der Mercedes-Sportchef.

"Ich denke, die Entscheidung fällt erst beim Finale. Denn Lewis funktioniert am besten, wenn er unter Druck steht und ein Ziel vor Augen hat. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir einen harten Kampf bis zum Ende sehen werden. Es ist noch lange nicht vorbei."

Lauda wiederum sieht es ganz anders: Er glaubt: Rosberg ist nicht mehr einzuholen.

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton
Teams Mercedes
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte News