Mercedes-Sportchef: "Vielleicht müssen wir eine mutige Entscheidung treffen"

Nach dem Rücktritt von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ist Mercedes-Sportchef Toto Wolff weiter auf der Suche nach einem Ersatzmann für das 2. Silberpfeil-Cockpit.

Und aus den eigenen Mercedes-Reihen drängt sich DTM-Champion Pascal Wehrlein geradezu auf. "Ich fühle mich bereit", sagte der junge Deutsche am Rande der Autosport Awards in London. "Ich habe genug Selbstvertrauen."

Auch Wolff ist überzeugt von den Fähigkeiten Wehrleins, wie er im dpa-Gespräch betont: "Pascal ist ein ambitionierter junger Mann, der große Ziele hat, an die wir auch glauben. Deshalb ist er in unserem Juniorprogramm."

Ob Wehrlein aber schon die nötige Reife habe, um im Mercedes-Werksteam gegen Lewis Hamilton zu bestehen, sei fraglich.

"Er hat ein Jahr bei Manor gemacht. Wenn ich eine Weihnachtswunschliste machen würde, dann würde ich mir bei ihm noch 1 Jahr oder 2 Jahre in einem Mittelfeldteam wünschen", meint Wolff.

"Aber die Weihnachtswunschliste ist für mich in diesem Jahr entfallen, insofern gilt es, einen guten Kompromiss zu finden. Und vielleicht, so wie Nico eine mutige Entscheidung getroffen hat, müssen auch wir eine mutige Entscheidung treffen."

Laut Wolff sind die Verhandlungen zwischen ihm und Sauber, wo Wehrlein in der Formel-1-Saison 2017 unterkommen könnte, aufgrund der neuen Situation bei Mercedes erst einmal auf Eis gelegt. Wehrlein ist also ein ernsthafter Kandidat auf das Silberpfeil-Cockpit.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Nico Rosberg , Pascal Wehrlein
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags ersatz, mercedes, rücktritt, silberpfeil, suche, toto wolff, weltmeister