Mercedes verändert Position der Box, um ein Aufsetzen der Fahrzeuge zu verhindern

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes verändert Position der Box, um ein Aufsetzen der Fahrzeuge zu verhindern
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
Übersetzung: André Wiegold
12.11.2016, 13:51

Beide Mercedes-Piloten hatten sich im Freien Training am Freitag über ein Aufsetzen der Fahrzeuge beim Abbiegen in die Boxen beschwert. Dementsprechend wurde deren Lage verändert.

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid, mit Messgeräten am Auto
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07

Mercedes-Technikchef Paddy Lowe und Sportdirektor Ron Meadows haben sich mit Formel-1-Renndirekor Charlie Whiting getroffen, um über das Problem zu sprechen.

Um einen Nachteil im Rennen zu verhindern, wurden die Positionen der Mercedes-Boxen verändert. So wird für die Fahrer ein problemloses Abbiegen die Box gewährleistet.

Beide Boxen wurden rund 5 Meter nach hinten verlegt. Folglich wurden auch die anderen Teams gefragt, ob sie ihre Positionen verändern können. Vermutlich hat sich ein Team geweigert, seinen Standort zu ändern.

Bildergalerie: Der Große Preis von Brasilien

Dementsprechend musste ein Kompromiss gefunden werden. Die Boxen von Ferrari wurden um 4 Meter, die von Williams um 3 Meter, Red Bull Racings um 2 Meter und Force Indias um 1 Meter verschoben. 

Nächster Formel 1 Artikel
Christian Danner über Ocon/Wehrlein: "Es müssen triftige Gründe gewesen sein"

Vorheriger Artikel

Christian Danner über Ocon/Wehrlein: "Es müssen triftige Gründe gewesen sein"

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Die Mercedes-Vorderbremse für 2017

Formel-1-Technik: Die Mercedes-Vorderbremse für 2017
Kommentare laden