Michael Masi: Miami wird nicht nur ein Parkplatz-Rennen

In Miami fährt die Formel 1 im Grunde auf dem Parkplatz eines Stadions, doch das Rennen wird laut Michael Masi mehr als das

Michael Masi: Miami wird nicht nur ein Parkplatz-Rennen

Wenn man abfällig über Formel-1-Rennen mit großen asphaltierten Auslaufzonen reden möchte, spricht man häufig von einem Grand Prix auf einem großen Parkplatz. Das neue Rennen in Miami, das 2022 erstmals im Kalender der Königsklasse auftaucht, ist aber genau das: ein Lauf auf dem Parkplatz rund um das Hard Rock Stadium der Miami Dolphins.

Doch Formel-1-Rennleiter Michael Masi versichert, dass es nicht wie damals beim Rennen in Las Vegas wird, das 1981 und 1982 auf dem provisorisch umgebauten Parkplatz des Hotels Caesars Palace ausgetragen wurde.

"Es ist eine richtige Strecke. Es ist weit davon entfernt, ein Rennen auf einem Parkplatz zu sein, wenn man die ganze Arbeit in vielen Bereichen bedenkt", betont Masi, der sich jüngst ein eigenes Bild vom Fortschritt beim Bau der Strecke gemacht hat. "Die Anlage entwickelt sich sehr, sehr gut und wird etwas Einzigartiges sein."

Was Masi besonders beeindruckt: Die Arbeiten an der Strecke schreiten voran, während im Stadion weiterhin normale Events abgehalten werden. "Es ist großartig, wie sie sich integrieren", lobt er. "Ich beneide sie nicht darum, wie sie eine NFL-Saison zwischen all der Arbeit am Stadion integrieren müssen."

"Man muss ihnen Respekt zollen. Sie haben dort letzte Woche viel gearbeitet und mussten dann alles wieder so herrichten, damit das Spiel der Dolphins am Wochenende stattfinden konnte. Und am nächsten Tag haben sie wieder angefangen. Miami macht sich wirklich gut", so Masi.

Das erste Formel-1-Rennen von Miami wird am 8. Mai 2022 stattfinden.

Mit Bildmaterial von Formula 1.

geteilte inhalte
kommentare
Neuer Name, mehr Punkte: So sollen Sprints 2022 aufgewertet werden
Vorheriger Artikel

Neuer Name, mehr Punkte: So sollen Sprints 2022 aufgewertet werden

Nächster Artikel

Felipe Massa: "Mag nicht, dass immer der gleiche Fahrer gewinnt"

Felipe Massa: "Mag nicht, dass immer der gleiche Fahrer gewinnt"
Kommentare laden