Mit F1-Neuling Lance Stroll: Williams stellt sich auf Überstunden ein

Williams-Technikchef Pat Symonds rechnet mit einigen Anfängerfehlern von Lance Stroll in der Formel-1-Saison 2017.

Denn es wird das 1. Jahr des 18-jährigen Kanadiers in der Formel 1 – und er ist noch dazu der jüngste Fahrer im Feld.

"Natürlich wird er Fehler machen", sagt Symonds im Gespräch mit Reuters. "Und wir werden wohl auch ein paar Autos reparieren müssen. Aber solche Dinge passieren, das gehört dazu."

So sei es bei Stroll schon in der Formel-3-EM gewesen. In seinem Debütjahr 2015 habe er "schon ein paar Unfälle" produziert, meint Symonds. Im Folgejahr wiederum fuhr Stroll klar und deutlich zum Titelgewinn.

"Sein Gesamtsieg in der Formel-3-EM geht zurück auf viel Talent und Reife", sagt Symonds und lässt dabei etliche Testkilometer, die Stroll seinen Konkurrenten voraus hatte, außer Acht.

"Lance ist ein junger Bursche, der für sein Alter aber unter allen Bedingungen ziemlich gut klarkommt. Er fährt prima, er hat Führungserfahrung im Rennen, er kann aufholen, schlägt sich gut im Nassen", erklärt Symonds. "Er hat es einfach drauf."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Lance Stroll
Teams Williams
Artikelsorte News
Tags neuling, pat symonds, premiere, reparatur, rookie, schrott, teenager, williams