Mit Weltmeister-Sohn: Sauber gründet eigene Nachwuchs-Akademie

Sauber ruft 2020 seine eigene Nachwuchs-Akademie ins Leben und will Talente auf dem Weg in die Formel 1 fördern: Vier Fahrer an Bord, darunter ein Weltmeister-Sohn

Mit Weltmeister-Sohn: Sauber gründet eigene Nachwuchs-Akademie

Sauber hat die Einführung eines neuen Juniorenprogramms verkündet. Der Schweizer Rennstall, der in der Formel 1 die Geschicke von Alfa Romeo lenkt, wird ab 2020 eine eigene Nachwuchsakademie unterhalten: die Sauber Academy. 2019 hatte man noch mit dem Charouz-Team in der Formel 2 und der Formel 3 zusammengearbeitet, nun geht man eigene Wege.

Überwacht wird die Akademie von Teamchef Frederic Vasseur und Sportchef Beat Zehnder - mit dem Ziel, Talente in die Formel 1 zu bringen. "In junge Talente zu investieren, war immer ein zentraler Part der Rennphilosophie von Sauber Motorsport", betont Vasseur. "Wir geben ihnen die Möglichkeiten, die Ausbildung und die Ressourcen, die für den Erfolg im Motorsport notwendig sind."

Die Sauber-Akademie hat für die Saison 2020 bereits vier Mitglieder unter Vertrag: Den Meister der Deutschen Formel 4, Theo Pourchaire, der 2020 in der Formel 3 fahren wird, Formel-Renault-Eurocup-Pilot Petr Ptacek aus Tschechien, Dexter Patterson, der in der Italienischen Formel 4 fahren wird, sowie Kartfahrer Emerson Fittipaldi jun., der Sohn des gleichnamigen Formel-1-Weltmeisters.

Mit Bildmaterial von Sauber Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Twitter-Dokument enthüllt: McLaren wollte Barrichello für 1995

Vorheriger Artikel

Twitter-Dokument enthüllt: McLaren wollte Barrichello für 1995

Nächster Artikel

Sieg beim Race of Champions 2004: Heikki Kovalainens Sternstunde

Sieg beim Race of Champions 2004: Heikki Kovalainens Sternstunde
Kommentare laden