präsentiert von:

Monaco-Organisatoren versichern: Der F1-GP wird wie geplant durchgeführt

Obwohl auch in Monaco weiterhin strenge Corona-Maßnahmen herrschen, versichert der hiesige Automobilclub, dass der Formel-1-Grand-Prix planmäßig stattfinden wird

Monaco-Organisatoren versichern: Der F1-GP wird wie geplant durchgeführt

Trotz der anhaltenden Bedenken wegen der Corona-Einschränkungen bestehen die Organisatoren des Monaco-Grand-Prix darauf, dass die geplanten Events der Formel 1, der Formel E sowie des historischen Motorsports in diesem Jahr stattfinden werden. Damit reagiert man Spekulationen in einer Reihe von Medien.

So teilt der Automobilclub von Monaco (ACM) auf Twitter mit: "Trotz der jüngsten Gerüchte, die auf bestimmten Websites und in den sozialen Medien kursieren, kann der ACM bestätigen, dass der #MonacoGP vom 20. bis 23. Mai 2021 stattfinden wird."

"Die ACM bestätigt auch den #GrandPrixMonacoHistorique (23. bis 25. April 2021) und den #MonacoEPrix (8. Mai 2021)", heißt es weiter. Ein Sprecher betont zudem, dass es keine weiteren Änderungen am Rennkalender geben werde. "Die Andeutung, dass es keine Straßenrennen geben wird, ist völlig falsch."

Straßenkurse besonders anfällig für Absagen

Einige Medien spekulierten jüngst, dass der Formel-1-Grand-Prix in Monaco, der für den 23. Mai 2021 angesetzt ist, wie bereits im Vorjahr erneut abgesagt werden könnte. Die nächsten beiden darauffolgenden Rennen im Formel-1-Kalender 2021, in Aserbaidschan und Kanada, sind ebenfalls in Zweifel gezogen worden.

Das liegt auch daran, dass Veranstaltungen auf Straßen oder an temporären Veranstaltungsorten mit staatlicher Unterstützung als anfälliger für Absagen oder Verschiebungen angesehen werden als Rennen an traditionellen Austragungsorten - bedingt durch die Vorlaufzeit und die Ressourcen, die für die Vorbereitung benötigt werden.

Wie Monaco ist Baku ein reiner Straßenkurs, der wochenlange Vorbereitungen mit beträchtlichen Kosten erfordert. Bei Montreal handelt es sich um einen semi-permanenten Austragungsort, der jedes Jahr ebenfalls zusätzliche Arbeit bedingt.

Strenge Corona-Maßnahmen auch in Monaco

Der Automobilclub von Monaco plant für 2021 drei statt der üblichen zwei Motorsport-Veranstaltungen auf den Straßen des Fürstentums, nachdem ein zusätzlicher Slot für den Historic Grand Prix reserviert wurde. Er soll mit dem Training am 23. April beginnen, die Vorbereitungen starten jedoch schon Ende Februar.

Wie andere Länder auf der Welt unterliegt auch Monaco den Corona-Beschränkungen, wobei ein negativer Test für die Einreise erforderlich ist und derzeit eine Ausgangssperre ab 19 Uhr gilt. Der Formel-1-Saisonauftakt wurde aufgrund der Pandemie bereits von seinem regulären Termin im März auf den November verschoben.

Mit Bildmaterial von Sutton.

geteilte inhalte
kommentare
Källenius über Ineos: "Bringen Expertise im technischen und sportlichen Bereich"

Vorheriger Artikel

Källenius über Ineos: "Bringen Expertise im technischen und sportlichen Bereich"

Nächster Artikel

Wolff: Was er für die Zukunft von George Russell erwartet

Wolff: Was er für die Zukunft von George Russell erwartet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Monte Carlo Tickets
Urheber Adam Cooper