Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
16 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
30 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
38 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
51 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
72 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
79 Tagen
Details anzeigen:

Mugello: Mercedes erweist Ferrari mit rotem Safety-Car die Ehre

geteilte inhalte
kommentare
Mugello: Mercedes erweist Ferrari mit rotem Safety-Car die Ehre
Autor:

Aus Respekt vor dem großen Ferrari-Jubiläum färbt Mercedes das Safety-Car von Bernd Mayländer ein: Der Mercedes-AMG GT R wird "Ferrari-Rot"!

Seit 1996 stellt Mercedes das Safety-Car, seither hat sich das Design kaum verändert. Der Silberpfeil von Bernd Mayländer blieb seinem Farbton treu - bis zur Saison 2020. Seit dem Saisonauftakt in Österreich ist ein bunter Regenbogen #WeRaceAsOne-Kampagne) auf dem Mercedes-AMG GT R zu sehen. Zu Ehren des Ferrari-Jubiläums in Mugello hat sich Mercedes nun außerdem ein Spezialdesign einfallen lassen.

Zum ersten Mal seit 25 Jahren wird das Safety-Car von Mercedes in roter Lackierung auf die Strecke gehen. Denn Ferrari feiert in Mugello am kommenden Sonntag das 1.000. Formel-1-Rennen der Teamgeschichte. Der große Konkurrent zollt den Italienern Respekt: "Das ist ein Zeichen für die lange Motorsport-Tradition dieser fantastischen italienischen Marke", schildert Toto Wolff.

 

Zu Ehren dieses Meilensteines trägt das Safety-Car am neunten Rennwochenende des Jahres die Farbe "Ferrari-Rot". Der Mercedes-Teamchef ergänzt: "Das ist unser Weg, um an eine Rennsport-Historie zu erinnern, die uns einige der größten Momente in der Formel 1 beschert hat."

Der Österreicher betont, dass die Mannschaft in Maranello auf eine "stolze Geschichte" zurückblicken könne. In den vergangenen 999 Grands Prix feierte Ferrari insgesamt 15 Fahrer- und 16 Konstrukteurs-WM-Titel. "An diesem Wochenende zollen wir ihnen damit Respekt."

 

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Formel 1 2021: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

Vorheriger Artikel

Formel 1 2021: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

Nächster Artikel

Ralf Schumacher: Warum Vettel bei Aston Martin erfolgreicher sein wird

Ralf Schumacher: Warum Vettel bei Aston Martin erfolgreicher sein wird
Kommentare laden