Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
05 Sept.
-
08 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
10 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
17 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
31 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
45 Tagen
Details anzeigen:

Nach Formel-1-Saisonstart: Lewis Hamilton relativiert Kritik an Pirelli

geteilte inhalte
kommentare
Nach Formel-1-Saisonstart: Lewis Hamilton relativiert Kritik an Pirelli
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
05.04.2019, 07:31

Lewis Hamilton rudert mit seiner Kritik an Formel-1-Reifenhersteller Pirelli zurück - Die Reifen "sind im Rennen völlig in Ordnung"

Im Vorfeld des Formel-1-Saisonstarts hagelte es Kritik seitens der Fahrer gegen Reifenhersteller Pirelli. Auch danach rissen die negativen Aussagen nicht ab. Die Aussage: Nicht die Aerodynamik, sondern die Reifen würden das Überholen in der Königsklasse schwierig machen mehr dazu.

Pirelli wünschte sich daraufhin detaillierteres Feedback seitens der Fahrer, um die Pneus gezielt zu verbessern. Weltmeister Lewis Hamilton rudert nach den ersten zwei Rennen der Saison 2019 mit seiner Kritik zurück.

"Sie waren in Ordnung und gut im Rennen", so die Aussage des Mercedes-Piloten, der in Bahrain seinen ersten Sieg in der neuen Saison holte. "Sie sind vergleichbar mit denen, die wir in der Vergangenheit erwartet haben." Laut dem Briten haben sich die Pneus kaum verändert.

"Insgesamt ist es ein guter Reifen", so das Fazit des Briten. "Wir sind noch dabei, ihn zu entdecken. Es wird auch am nächsten Wochenende eine Herausforderung, ihn genau zu verstehen." Der Reifen ist laut Hamilton ein "solides" Produkt. Er sagt: "Ich bin wirklich glücklich damit!"

Das Hauptproblem sei noch immer, dass die Reifen überhitzen, wenn ein Fahrer dicht hinter dem Vordermann herfährt, erklärt der fünfmalige Formel-1-Weltmeister. "Das ist ein Problem, das wir schon seit vielen, vielen Jahren haben", so Hamilton. "Wir haben oft mit Pirelli gesprochen und die Verantwortlichen haben sich immer für unsere Meinung interessiert."

Jedoch kritisiert der Mercedes-Fahrer den Umgang mit der Kritik der Fahrer seitens Pirelli. Er sagt, die Fahrer hätten dem Hersteller oftmals das Problem mit dem Überhitzen der Reifen erklärt. Pirelli habe jedoch behauptet, dass der Lieferant von den Schwierigkeiten nichts gewusst hat.

Mit Bildmaterial von LAT.

Racing Point: So soll die neue 30-Millionen-Euro-Fabrik aussehen

Vorheriger Artikel

Racing Point: So soll die neue 30-Millionen-Euro-Fabrik aussehen

Nächster Artikel

Racing Point zufrieden mit Lance Stroll: "Es ist ein Lernprozess"

Racing Point zufrieden mit Lance Stroll: "Es ist ein Lernprozess"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton Jetzt einkaufen
Urheber André Wiegold