präsentiert von:

Nach jedem Rennen: Intensive Untersuchung eines zufälligen Autos

Nach jedem Formel-1-Grand-Prix wird die FIA ein Auto zufällig auswählen und eingehend untersuchen - Schon Routine in anderen FIA-Serien

Nach jedem Rennen: Intensive Untersuchung eines zufälligen Autos

Die FIA wird nach jedem Formel-1-Grand-Prix eine umfangreiche Überprüfung eines zufällig ausgewählten Boliden vornehmen. Das hat der Verband den Teams vor der neuen Formel-1-Saison 2021 mitgeteilt.

Bislang wurden alle Autos im Ziel immer gewogen und gemessen und eine Benzinprobe entnommen, bevor das Rennergebnis offiziell gemacht wurde. Ab dem Rennen in Bahrain wird die FIA jedoch noch zufällig einen Wagen heraussuchen und diesen eingehender unter die Lupe nehmen - inklusive einem möglichen Auseinanderbau.

Die FIA hat die Teams darüber in einer Technischen Richtlinie aufgeklärt und betont, dass die Auswahl des Autos nicht notwendigerweise auf speziellen Verdachtsfällen beruhen muss. Die Teams müssen sich zudem darauf einstellen, auch ihr zweites Auto ebenfalls im Zuge der Untersuchung zur Verfügung zu stellen.

Sollte sich eine Unregelmäßigkeit feststellen lassen, leiten die Technischen Delegierten das Vergehen an die Rennkommissare weiter. Mögliche Beweisteile können dann auch beschlagnahmt werden.

Möglicherweise könnte es dadurch länger dauern, bis das Ergebnis endgültig offiziell wird.

Die Kommissare betonen derweil, dass dieser Vorgang in der Formel 1 zwar neu sein mag, in anderen FIA-Serien aber bereits routinemäßig durchgeführt wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 Bahrain 2021: Das Qualifying am Samstag in der Chronologie

Vorheriger Artikel

Formel 1 Bahrain 2021: Das Qualifying am Samstag in der Chronologie

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Bahrain-Grand-Prix 2021 in Sachir

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Bahrain-Grand-Prix 2021 in Sachir
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer