Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
News
Formel 1 Silverstone

Nach Kollision Verstappen-Norris: Ansturm auf Silverstone-Tickets

Infolge der Kollision von Lando Norris und Max Verstappen in Spielberg reißen sich Formel-1-Fans um die restlichen Tickets für Silverstone am nächsten Wochenende

Nach Kollision Verstappen-Norris: Ansturm auf Silverstone-Tickets

Der Grand Prix Großbritannien am kommenden Wochenende hat einen sprunghaften Anstieg der Ticketverkäufe erfahren. Der Überraschungssieg von George Russell in Spielberg und die Folgen der Kollission zwischen Lando Norris und Max Verstappen haben dazu geführt, dass sich die Fans um Tickets reißen.

Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 480.000 Zuschauer zu dem Grand-Prix-Wochenende, und die Verantwortlichen in Silverstone gehen davon aus, dass auch das Rennen am Sonntag ausverkauft sein wird, trotz einiger Kritik an den Ticketpreisen.

So sagte Lewis Hamilton, dass sich die Rennstrecke in Northamptonshire darauf konzentrieren sollte, sie erschwinglicher zu machen, da die Preise im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gestiegen sind. Das hat die Zuschauer jedoch nicht abgeschreckt, denn es gibt nur noch Hunderte statt Tausende von Tickets.

Silverstone-Streckechef Stuart Pringle hatte zuvor angedeutet, dass der Kartenverkauf zu Beginn des Jahres eher schleppend angelaufen sei, wobei er hinzufügte, dass es angesichts Dominanz von Red Bull "sicherlich viel schwieriger gewesen sei".

Daraufhin entgegnete Verstappen, dass der langsame Kartenverkauf nicht auf ihn zurückzuführen sei, sondern auf den Veranstalter. Pringle wiederum betonte: "Als Promoter muss man seine Preisstrategie für die Eintrittskarten richtig gestalten. Wenn man den Preis senkt, könnte man die Karten schneller verkaufen."

"Aber wir haben teure Rechnungen zu bezahlen, nicht zu vergessen die Promotergebühr. Also geht es darum, eine Strategie zu finden und sicherzustellen, dass sie funktioniert, womit wir ziemlich zufrieden sind", erklärt der Streckenverantwortliche.

Im Vorfeld des Rennens am vergangenen Wochenende hat Silverstone nach eigenen Angaben auch schon einen Anstieg der Verkaufszahlen bemerkt, als Verstappen in der Woche zuvor den Grand Prix von Spanien in Barcelona knapp vor Norris gewann.

Was die Verkaufszahlen angeht, erlebt Silverstone 2020 den schnellsten Ausverkauf aller Zeiten, als 142.000 Tickets für den Renntag kurz nach dem Verkaufsstart vergriffen waren.

Die Zahlen des Vorjahres zeigten ein kontinuierliches Wachstum, doch für dieses Jahr hat die Rennstrecke die Kapazität bewusst reduziert, um den Fans ein besseres Erlebnis zu bieten. So wurde beschlossen, mehr in die Unterhaltung zu investieren.

Die Rockband Kings of Leon wurde als Hauptact zur Eröffnung des Wochenendes gebucht. Am Freitag tritt Rapper Stormzy auf. Pete Tong Presents Ibiza Classics und der Drum-and-Bass-Act Rudimental sorgen am Samstag und Sonntag für Stimmung.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Formel-1-Liveticker: Verstappen zu Red-Bull-Bekenntnis gedrängt, meint Wolff
Nächster Artikel Carlos Sainz über seine Zukunft: "Nehme mir die Zeit, die ich brauche"

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland