Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
19 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
22 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
54 Tagen
13 Juni
Rennen in
61 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
75 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
78 Tagen
01 Aug.
Rennen in
110 Tagen
29 Aug.
Rennen in
138 Tagen
26 Sept.
Rennen in
166 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
169 Tagen
10 Okt.
Rennen in
179 Tagen
24 Okt.
Rennen in
194 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
201 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
208 Tagen
12 Dez.
Rennen in
243 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Nach Shakedown: So schwärmt Sergio Perez vom Red-Bull-Honda RB16B

Sergio Perez glaubt, dass Red Bulls neues Formel-1-Auto RB16B "gutes Potenzial" hat: Der verbesserte Grip sei bei einem Filmtag am Mittwoch schon spürbar gewesen

Nach Shakedown: So schwärmt Sergio Perez vom Red-Bull-Honda RB16B

Am Dienstag stellte Red Bull sein Auto für die Formel-1-Saison 2021, den RB16B, offiziell vor. Tags darauf durfte Neuzugang Sergio Perez den neuen Renner dann erstmals testen, nachdem er zuvor bereits einen RB15 aus dem Jahr 2019 auf der Grand-Prix-Strecke in Silverstone pilotiert hatte.

Das Fazit des Mexikaners nach seiner ersten Ausfahrt im aktuellen Auto fällt positiv aus. "Ich kann das Potenzial sehen", sagt er zufrieden. "Ich war sehr froh, vom RB15 zu kommen und bereits eine Referenz zu haben, wie sich ein Red-Bull-Auto anfühlt."

In das Auto zu springen, mit dem er diese Formel-1-Saison bestreiten wird, sei für ihn unglaublich gewesen, schwärmt Perez weiter. "Ich kann einen Schritt in Sachen Grip bei allen Geschwindigkeiten spüren. Das konnte ich bereits spüren. Ich bin noch nicht viel gefahren, aber ich kann schon sehen, dass das Auto ein gutes Potenzial hat."

Verstappen: Unterboden die größte Veränderung

Auch Max Verstappen bekam in Silverstone seinen ersten Vorgeschmack auf den RB16B. Dabei stellte er einige Unterschiede im Vergleich zum letztjährigen Auto fest: "Die große Veränderung ist natürlich schon der Unterboden, den haben sie am Heck stark gekürzt. Also wird sich das Auto immer ein bisschen anders verhalten."

"Aber es geht nicht um Set-up-Arbeit oder so", weiß Verstappen. "Es geht nur darum, sich mit dem Auto vertraut zu machen und ein Grundverständnis für das Auto zu bekommen. Und dann muss die ganze Arbeit sowieso in Bahrain erledigt werden."

Da die Testmöglichkeiten begrenzt sind, rechnet Perez damit, dass er noch ein paar Rennen brauchen wird, um sich an das Auto zu gewöhnen. "Es braucht viel Zeit, um sich zu 100 Prozent wohl zu fühlen und ich erwarte, dass ich in den ersten fünf Rennen Änderungen vornehmen werde, um mich damit wohl zu fühlen", sagt er.

Perez will in Bahrain "in ein paar Hintern treten"

"Aber ich muss sagen, dass wir in dieser Hinsicht schon viele Fortschritte gemacht haben. Wir haben den Sitz geändert. Wir haben die Gurte angepasst. Jedes Mal haben wir etwas anderes gemacht. Das ist also die Priorität, mich damit wohlzufühlen, damit wir, wenn wir nach Bahrain fahren, bereit sind, in ein paar Hintern zu treten."

Für den einzigen offiziellen Formel-1-Wintertest in diesem Jahr in Bahrain sind drei Tage vorgesehen (12. bis 14. März). Jedes Team darf jeweils mit nur einem Rennwagen fahren, die Piloten müssen sich die Zeit auf der Strecke also teilen.

Mit Bildmaterial von Getty Images / Red Bull Content Pool.

geteilte inhalte
kommentare
AlphaTauri zeigt neue Nase beim Shakedown des AT02 in Imola

Vorheriger Artikel

AlphaTauri zeigt neue Nase beim Shakedown des AT02 in Imola

Nächster Artikel

Laureus-Awards 2021: Lewis Hamilton und Mercedes wieder nominiert

Laureus-Awards 2021: Lewis Hamilton und Mercedes wieder nominiert
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Sergio Perez , Max Verstappen
Teams Red Bull
Urheber Juliane Ziegengeist