Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Event beendet
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
23 Stunden
:
35 Minuten
:
57 Sekunden
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
29 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
34 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
48 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
55 Tagen
Details anzeigen:

Nach virtuellem Rennen: Gasly will echte 24 Stunden von Le Mans fahren

geteilte inhalte
kommentare
Nach virtuellem Rennen: Gasly will echte 24 Stunden von Le Mans fahren
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
28.06.2020, 15:01

Pierre Gasly möchte irgendwann in seiner Karriere einmal die echten 24 Stunden von Le Mans fahren - Ein Start muss aber womöglich noch einige Jahre warten

Pierre Gasly gehörte zu den zahlreichen Formel-1-Piloten, die vor zwei Wochen an den virtuellen 24 Stunden von Le Mans teilgenommen haben. Mit Gesamtplatz fünf war er sogar der einzige Vertreter der Königsklasse, der es in die Top 5 des Events schaffte. "Ich war schockiert, wie aufregend es für mich war", verrät der Franzose nun im Podcast 'F1 Nation'.

Obwohl es "nur ein Spiel" gewesen sei, habe ihm das Event großen Spaß gemacht. "Alles war so echt", so der AlphaTauri-Pilot, der von einer "großartigen" Erfahrung spricht. Er berichtet: "Ich beendete meinen letzten Stint um 3:30 Uhr, aber bis 5:00 Uhr schlief ich nicht. Ich schaute weiter zu und checkte, ob das Auto in Ordnung war und ob wir noch gut dabei waren."

"Nichts passierte, und dann schlief ich dreieinhalb Stunden. Ich wachte auf und nach zwei Sekunden ging ich sofort wieder ins Internet, um nachzuschauen, wie es für uns aussah", so Gasly, der verrät, dass er irgendwann auch einmal am echten 24-Stunden-Rennen teilnehmen möchte. "Ich war schon immer ein großer Fan der 24 Stunden von Le Mans", erklärt er.

"Ich habe fünf Jahre dort gelebt", verrät er zudem. Im Alter von 13 bis 18 Jahren lebte er in Le Mans, weshalb er eine "besondere Verbindung" zu der Stadt habe. "Ich war schon viele, viele Male beim Rennen dabei. Entweder einfach als Zuschauer, als ich jünger war, oder auch im Paddock, sodass ich das Rennen mit meinen Freunden etwas mehr von innen erleben konnte", so Gasly.

Das Traditionsrennen habe eine "spezielle Atmosphäre", erklärt er. "Das Online-Rennen hat mir schon so viel Spaß gemacht, obwohl ich nur zuhause in meinem Simulator gefahren bin. Da kann ich mir vorstellen, dass es in Realität unglaublich sein muss", so Gasly, der allerdings auch erklärt, dass ein echter Le-Mans-Start eventuell noch einige Jahre warten muss.

"Ich würde eines Tages natürlich gerne teilnehmen. Aber aktuell konzentriere ich mich zu 100 Prozent auf die Formel 1", betont er. Bei einer "guten Möglichkeit" werde er aber auf jeden Fall über eine Teilnahme nachdenken.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Toto Wolff: Tolle Show in Spielberg kann Corona-Nachteile kompensieren

Vorheriger Artikel

Toto Wolff: Tolle Show in Spielberg kann Corona-Nachteile kompensieren

Nächster Artikel

Ex-Designer fürchtet: Formel 1 braucht DRS noch viele Jahre

Ex-Designer fürchtet: Formel 1 braucht DRS noch viele Jahre
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Ruben Zimmermann