Neue Punkte für die Superlizenz: DTM aufgewertet, F3-EM-Nachfolger dabei

geteilte inhalte
kommentare
Neue Punkte für die Superlizenz: DTM aufgewertet, F3-EM-Nachfolger dabei
Autor: Norman Fischer
05.12.2018, 19:07

Die Punktetabelle für die Superlizenz wurde aktualisiert: Neue Formel-3-Serie dabei, DTM-Fahrer nun mit mehr Punkten bedacht - Formel 2 bleibt wichtigste Serie

Die FIA hat den Punktekatalog für die Superlizenz überarbeitet. Wie bislang auch muss ein Fahrer innerhalb von drei Jahren 40 Punkte gesammelt haben, um für eine Superlizenz für die Formel 1 berechtigt zu sein. Der Weltrat WMSC hat heute den neuen Punkteschlüssel herausgegeben und zudem festgelegt, dass ein Fahrer nur noch maximal eine (statt bislang zwei) Serie pro Kalenderjahr einbringen kann.

Die größte Veränderung ist die Einführung der neuen Formel-3-Serie, die die bisherige GP3-Meisterschaft ersetzen wird. Der Meister bekommt hier 30 Punkte, was nach der Formel 2 und der IndyCar-Serie, wo 40 Punkte verteilt werden, der drittgrößte Wert ist. Der Meister des neu eingeführten Formula-European-Masters (Nachfolger der Formel-3-EM im Rahmen der DTM) bekommt 25 Zähler.

Apropos DTM: Die Meisterschaft wurde etwas aufgewertet. Statt bisher 15 Punkte bekommt der Meister dort nun 20 Zähler, zudem wurden die Punkteplatzierungen von acht auf neun erweitert. Ebenfalls aufgewertet wurden die japanische Super Formula (20 statt 15 für den Meister), die Super-GT-Serie (20 statt 15), die regionalen FIA-Formel-3-Meisterschaften (nicht Europa, 18 statt 15), die IMSA-Meisterschaft und die Supercar-Meisterschaft.

Regionale FIA-Formel-3-Meisterschaften in Europa sind auf einem Niveau wie das Formula-European-Masters, und die Asian-Winter-Serie wurde neu ins Programm genommen. Rausgeflogen sind dafür ehemalige Serien wie die GP2, die GP3, die Formel-3-EM oder die Formel V8 3.5.

Klick hier für eine komplette Übersicht der Tabelle!

Nächster Artikel
Wegen neuer Regeln: FIA gibt CFD-Stunden für 2021 komplett frei

Vorheriger Artikel

Wegen neuer Regeln: FIA gibt CFD-Stunden für 2021 komplett frei

Nächster Artikel

Nach RTL-Kritik: Todt hat Rennen bei Schumacher geschaut

Nach RTL-Kritik: Todt hat Rennen bei Schumacher geschaut
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer