Neuer Heimsimulator: Kann Tsunoda seine Punktlosserie beenden?

Yuki Tsunoda hat sei kurzer Zeit einen eigenen Simulator zuhause - Kann der Japaner in der Türkei seine ersten WM-Punkte seit mehr als zwei Monaten holen?

Neuer Heimsimulator: Kann Tsunoda seine Punktlosserie beenden?

Yuki Tsunoda ist seit der Sommerpause noch ohne WM-Punkte. Nachdem er zuvor in Ungarn mit Rang sechs das beste Ergebnis seiner Formel-1-Karriere gefeiert hatte, blieb er in den folgenden vier Rennen ohne Zähler. Ein neuer Simulator soll dem Japaner nun dabei helfen, diese Negativserie zu beenden.

"Ich habe jetzt einen Simulator zuhause", verrät er vor dem anstehenden Türkei-GP und erklärt: "Der Hauptvorteil des Simulators besteht darin, die Strecke kennenzulernen und mein Fahren zu schärfen. Außerdem kann ich mir etwas, was im vorherigen Rennen passiert ist, noch einmal anschauen."

"Es ist natürlich nicht das gleiche wie beim großen Simulator bei Red Bull", räumt er im Hinblick auf sein Heimmodell ein. Trotzdem habe er die Möglichkeit, gewisse Dinge zu trainieren. Vor Istanbul sei er auch schon "viele Runden" gefahren, verrät er und erklärt: "Es ist nützlich, den Simulator zuhause zu haben."

"Außerdem kann ich mit meinem Ingenieur besprechen, was ich mache, und ich kann ein Rennwochenende von FT1 bis zum Qualifying simulieren, basierend auf Plänen, die mein Ingenieur erstellt hat. So können wir zusammen daran arbeiten", so Tsunoda, der am Wochenende zum ersten Mal in der Türkei fahren wird.

"Im vergangenen Jahr gab es kein Formel-2-Rennen in der Türkei. Daher werde ich zum ersten Mal im Istanbul Park fahren", erinnert der Rookie. Das Formel-1-Rennen aus dem vergangenen Jahr habe er sich zur Vorbereitung daher noch einmal angesehen. "In den vergangenen fünf Rennen war ich ziemlich konstant", erklärt er.

"Aber die Performance und Pace waren nicht so gut", weiß Tsunoda, der in Istanbul nun auf eine bessere Leistung hofft. Vielleicht kann sein neuer Simulator ihm zumindest teilweise dabei helfen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Vettel freut sich auf Istanbul: Gute Erinnerungen und Vorfreude auf Kurve 8
Vorheriger Artikel

Vettel freut sich auf Istanbul: Gute Erinnerungen und Vorfreude auf Kurve 8

Nächster Artikel

Timo Glock über Nikita Masepin: Im Zweifelsfall eine Rennsperre!

Timo Glock über Nikita Masepin: Im Zweifelsfall eine Rennsperre!
Kommentare laden