Neuer Zehn-Jahres-Vertrag: Formel-1-Finale bis 2030 in Abu Dhabi

Die Formel 1 einigt sich mit den Betreibern in Abu Dhabi auf einen neuen Vertrag bis zum Jahr 2030 - Finale weiterhin in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Neuer Zehn-Jahres-Vertrag: Formel-1-Finale bis 2030 in Abu Dhabi

Die Formel 1 und der Yas Marina Circuit in Abu Dhabi gehen zusammen in die Zukunft. Wie die Organisatoren der Königsklasse nun offiziell bekannt geben, hat man den Vertrag mit dem Promoter Abu Dhabi Motorsports Management (ADMM) bis einschließlich 2030 verlängert.

Damit aber noch nicht genug, denn der neue Kontrakt garantiert dem Schauplatz in den Vereinigten Arabischen Emiraten, bis zu dessen Ablaufdatum weiterhin das Saisonfinale der Formel 1 austragen zu dürfen. 2021 bestreitet die Königsklasse dort zum zehnten Mal ihr Finale.

"Wir sind hocherfreut, bestätigen zu können, dass wir im Rahmen dieses neuen Abkommens bis 2030 in Abu Dhabi Rennen fahren werden. Wir freuen uns riesig auf das Saisonfinale an diesem Wochenende, bei dem weitere Formel-1-Geschichte geschrieben werden wird", wird Formel-1-CEO Stefano Domenicali in einer Pressemitteilung zitiert.

Domenicali weiter: "Der Promoter ADMM schafft immer eine unglaubliche Show für das letzte Rennen jeder F1-Saison, und in Kombination mit den Änderungen, die zur Verbesserung des Rennsports auf dem Yas Marina Circuit vorgenommen wurden, freuen wir uns auf viele Jahre des Rennsports in Abu Dhabi, die noch vor uns liegen."

Domenicali: Abu-Dhabi-Promoter schafft unglaubliche Show

"Der Große Preis von Abu Dhabi und der Yas Marina Circuit werden weiterhin Hunderte von Millionen von Zuschauern und Fernsehzuschauern nach Abu Dhabi und in die Vereinigten Arabischen Emirate locken", sagt Saif Al Noaimi, CEO von ADMM.

 

"Die Unterzeichnung eines neuen mehrjährigen Vertrags mit der Formula-One-Group ist nicht nur ein Beweis für die Stärke unserer Beziehung, sondern bekräftigt auch unser Engagement, allen Besuchern ein unvergleichliches Rennwochenende auf Weltklasseniveau zu bieten."

Die Formel 1 gastiert seit 2009 auf dem Yas Marina Circuit. Seitdem fand dort mit Ausnahme von 2011, 2012 und 2013 in jedem Jahr das Saisonfinale der Königsklasse statt. Drei Mal wurde bisher ein Weltmeister in Abu Dhabi gekrönt: 2010 Sebastian Vettel, 2014 Lewis Hamilton und 2016 Nico Rosberg. Auch in diesem Jahr entscheidet sich der Titelkampf zwischen Hamilton und Max Verstappen in Abu Dhabi.

Neu ist für 2021 der modifizierte dritte Sektor der Strecke: Aus dem Schikanen-Komplex nach der zweiten langen Geraden wurde eine schnelle Linkskurve. Zudem wurde in diesem Abschnitt in mehreren 90-Grad-Kurven der Radius angepasst, um das Layout flüssiger zu gestalten. Auch der Komplex nach Kurve 4 ist einer Haarnadel gewichen. Ob die Änderungen das Racing verbessern, muss sich erst noch zeigen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Warum es beim neuen F1-Layout in Abu Dhabi um mehr als Überholen geht
Vorheriger Artikel

Warum es beim neuen F1-Layout in Abu Dhabi um mehr als Überholen geht

Nächster Artikel

Formel-1-Kalender 2022: Die Übersicht

Formel-1-Kalender 2022: Die Übersicht
Kommentare laden