Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
15 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
29 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
37 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
50 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
71 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
78 Tagen
Details anzeigen:

Neues Concorde-Agreement bis 2025: McLaren hat unterschrieben

geteilte inhalte
kommentare
Neues Concorde-Agreement bis 2025: McLaren hat unterschrieben
Autor:
Übersetzung: Juliane Ziegengeist

McLaren bestätigt als erstes der zehn Formel-1-Teams, dass es das neue Concorde-Agreement unterzeichnet hat - Endgültige Frist endet mit dem aktuellen Monat

McLaren ist das erste Formel-1-Team, das offiziell bestätigt, das neue Concorde-Agreement für die Saisons 2021 bis 2025 unterzeichnet zu haben. Die Frist für eine frühzeitige Unterzeichnung war in letzter Minute auf diese Woche verschoben worden. Mit seiner Unterschrift sicherte sich McLaren einen finanziellen Bonus.

Die endgültige Frist für die Unterzeichnung, ohne den Bonus, ist Ende dieses Monats. Zusammen mit Ferrari machte McLaren vor einigen Wochen deutlich, dass man mit den Fortschritten bei der neuen Vereinbarung zufrieden sei und unterschreiben wolle, während andere Teams - insbesondere Mercedes - eine gewisse Unzufriedenheit signalisierten. Es wird jedoch erwartet, dass alle Teams noch diese Woche unterschreiben.

In einer Erklärung gab das Team aus Woking bekannt: "McLaren Racing bestätigte heute Morgen, dass es zu einem Unterzeichner des neuen Concorde-Agreements geworden ist, das die Formel 1 bis 2025 regeln wird, und bekräftigte damit das langfristige Engagement des Teams für diesen Sport."

Zak Brown, CEO von McLaren Racing, betonte, dass das neue Abkommen sowohl finanziell als auch politisch den richtigen Weg aufzeige. "Die Formel 1 hat mit dem neuen Abkommen einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen, starken Zukunft gemacht", sagte Brown. "Dies ist das richtige Abkommen zur richtigen Zeit für den Sport, seine Eigentümer, seine Teams und vor allem für die Fans."

"Ein gerechterer Sport ist besser für alle", so Brown weiter. Er beinhalte eine ausgewogenere Verteilung der Einnahmen sowie eine klarere, einfachere Verwaltung, die den Sport an die erste Stelle setzt. "Diese Vereinbarung wird die Konstrukteure der Formel 1 auf lange Sicht nur kollektiv stärker machen."

Und weiter: "Die neue Vereinbarung ergänzt die großartige Arbeit, die die Formel 1, die FIA und alle Teams in den vergangenen Monaten im Hinblick auf das künftige finanzielle, technische und sportliche Reglement geleistet haben, und baut darauf auf." Man habe die Grundlage für "eine wettbewerbsfähigere, aufregendere und blühendere Formel 1" gelegt, die einen gesunden Sport für Teilnehmer wie auch Fans sichert.

Sobald das Concorde-Agreement für die Saisons 2021 bis 2025 von allen Parteien unterzeichnet ist, tritt die neue Führungsstruktur in Kraft, die den Entscheidungsprozess optimieren wird. Einstimmigkeit unter allen zehn Formel-1-Teams wird dann für späte Regeländerungen nicht mehr erforderlich sein.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nicht nur Kostenfrage: F1-Teamchefs erklären Testverbot auf neuen Strecken

Vorheriger Artikel

Nicht nur Kostenfrage: F1-Teamchefs erklären Testverbot auf neuen Strecken

Nächster Artikel

Hamilton übt Kritik an Reifen: Pirelli sollte mehr auf F1-Fahrer hören

Hamilton übt Kritik an Reifen: Pirelli sollte mehr auf F1-Fahrer hören
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams McLaren F1 Team
Urheber Adam Cooper