Topic

Die Formel-1-Autos 2017

Nico Hülkenberg: Formel 1 2017 lässt F1 2016 wie Formel 3 aussehen

Renault-Fahrer Nico Hülkenberg zieht einen interessanten Vergleich zwischen den Autos der Formel-1-Saison 2016 und den Neuwagen für die Formel-1-Saison 2017.

Nico Hülkenberg: Formel 1 2017 lässt F1 2016 wie Formel 3 aussehen
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team, mit Renningenier Ciaron Pilbeam
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Audio-Player laden

Denn das Aussehen der neuen Autos sei durchaus "gewöhnungsbedürftig", wie er sagt.

"Vor allem auf der Strecke, wenn du denkst, es kommt ein Lkw vorbei. Es sieht so massiv aus im Vergleich zu vorher."

Er habe dies bei Filmaufnahmen für sein Renault-Team festgestellt.

"Wir hatten das neue Auto und ein Vorjahresfahrzeug dabei. Das alte Auto sah aus wie ein Formel-3-Fahrzeug", sagt Hülkenberg. "Da denkt man sich: Das war mal das Ding."

Sein neuer Dienstwagen für die Formel-1-Saison 2017 sehe dagegen "brachial" aus, "sehr maskulin und groß, massiv", meint Hülkenberg, der beim Testauftakt in Barcelona kein problemloses Programm abspulen konnte.

Standfestigkeit macht Renault zu schaffen

"Es gab Schwierigkeiten mit ein paar Teilen am Auto, die nicht ganz so standfest waren, wie sie es hätten sein sollen", erklärt der Deutsche. "Der Antrieb war okay. Es ging um diverse Karbonteile am Chassis."

Insgesamt sei sein 1. Tag als Renault-Pilot jedoch "okay" gewesen. "Es war auf jeden Fall sehr interessant. Du stößt zu einem neuen Team und sitzt in einem neuen Auto. Da ist am Anfang natürlich alles seltsam und neu. Und dann lassen sich die Autos dieses Jahr auch noch ganz anders fahren."

"Jede Runde entdeckst du Neues. Es ist, als wärst du noch einmal ein Baby und würdest wieder diene 1. Schritte machen. Es war ein spannender Tag."

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton: Mercedes "sieht 1.000 Mal besser aus" als F1-Rivalen 2017
Vorheriger Artikel

Hamilton: Mercedes "sieht 1.000 Mal besser aus" als F1-Rivalen 2017

Nächster Artikel

Neue Autos: Überholen wird schwieriger in der Formel-1-Saison 2017

Neue Autos: Überholen wird schwieriger in der Formel-1-Saison 2017
Kommentare laden