präsentiert von:

Nico Rosberg: Fahrer müssen jetzt ihre Nackenmuskeln trainieren

Ex-Champion Nico Rosberg glaubt die größte Herausforderung für die Formel-1-Fahrer in der anhaltenden Coronavirus-Zwangspause zu kennen

Nico Rosberg: Fahrer müssen jetzt ihre Nackenmuskeln trainieren

Schon vier Monate ohne Formel-1-Rennen - und damit ohne die Belastungen im Cockpit, die für die Fahrer fest eingeplant waren. Deshalb sagt der frühere Weltmeister Nico Rosberg im Gespräch mit 'Sky': "Das Wichtigste für die Fahrer ist jetzt das Nackentraining."

Die aktuelle Generation der Formel-1-Fahrzeuge konfrontiere die Fahrer mit "unglaublichen g-Kräften", erklärt Rosberg. Das liegt am hohen Abtriebsniveau, das die Autos auch in schnelleren Kurven regelrecht am Asphalt kleben lässt. Das aber geht zu Lasten der Fahrerfitness.

Rosberg spricht aus eigener Erfahrung, wenn er sagt: "Außerhalb des Autos kannst du das nur begrenzt trainieren. Es wird also nicht einfach, die Muskeln in den kommenden Wochen in Schuss zu halten."

Zumal noch immer völlig unklar ist, wann die Formel 1 ihre Rennsaison 2020 beginnen kann. Derzeit wäre ein Auftakt in Montreal am 14. Juni der frühestmögliche Termin, allerdings könnte auch dieses Rennen kurzfristig noch abgesagt oder verschoben werden.

Mehr zum Thema in unserem Coronavirus-Ticker zu Absagen und Verschiebungen im internationalen Motorsport!

Mit Bildmaterial von Sutton.

geteilte inhalte
kommentare
Helmut Marko: Wie er die Absage des Grand Prix von Australien erlebt hat

Vorheriger Artikel

Helmut Marko: Wie er die Absage des Grand Prix von Australien erlebt hat

Nächster Artikel

Briatore: Mit Schumacher hätte Benetton noch mehr Titel gewonnen

Briatore: Mit Schumacher hätte Benetton noch mehr Titel gewonnen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Stefan Ehlen