Nico Rosberg ist Formel-1-Weltmeister 2016

geteilte inhalte
kommentare
Nico Rosberg ist Formel-1-Weltmeister 2016
Autor: Mario Fritzsche
27.11.2016, 14:42

Die Entscheidung beim Finale der Formel-1-Saison 2016 in Abu Dhabi ist gefallen: Mercedes-Fahrer Nico Rosberg hat erstmals den WM-Titel gewonnen.

Nico Rosberg, Mercedes AMG F1
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid vor Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 und Nico Rosberg, Mercedes AMG F1
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid feiert seinen 2. Platz und den WM-Titel nach dem Rennen
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1

Nico Rosberg hat sich mit Platz 2 beim Formel-1-Saisonfinale 2016, dem Grand Prix von Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit, seinen 1. WM-Titel gesichert. Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton muss sich trotz "Bummelsieg" beim Finale mit dem Vizetitel begnügen.

"Das war ganz sicher nicht das angenehmste Rennen, das ich je gefahren bin. Ich kann mich nur bei meiner Familie für die Unterstützung bedanken", so die ersten Worte des neuen Weltmeisters Rosberg auf dem Podium.

"Nicht das angenehmste Rennen" bezieht sich auf die Bummeltaktik von Spitzenreiter Hamilton in der Schlussphase, durch die Rosberg Gefahr lief, noch hinter Sebastian Vettel (Ferrari; 3,) und Max Verstappen (Red Bull; 4.) zurückzufallen.

Mit Platz 4 wäre für Rosberg beim Sieg Hamiltons der Titel futsch gewesen. Doch letztlich rettete sich der Deutsche 0,4 Sekunden hinter Hamilton und 0,4 Sekunden vor Vettel als 2. ins Ziel.

Nico Rosberg ist nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel der 3. Fahrer aus Deutschland, dem ein WM-Triumph in der Formel 1 gelingt und der 2. Weltmeister-Sohn nach Damon Hill, der wie sein Vater zum Titel fährt. Keke Rosberg hatte sich in der Saison 1982 als Williams-Pilot die WM-Krone aufgesetzt.

Nico Rosbergs Weltmeisterauto ist der Mercedes F1 W07 Hybrid mit der Startnummer 6.

Nächster Formel 1 Artikel
Kimi Räikkönen: Frühe Trainings in Abu Dhabi sind "Zeitverschwendung"

Vorheriger Artikel

Kimi Räikkönen: Frühe Trainings in Abu Dhabi sind "Zeitverschwendung"

Nächster Artikel

Formel-1-Weltmeister 2016: So feiert Nico Rosberg

Formel-1-Weltmeister 2016: So feiert Nico Rosberg
Kommentare laden