Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
48 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
55 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
69 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
83 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
97 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
104 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
118 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
132 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
139 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
153 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
160 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
174 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
188 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
216 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
223 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
237 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
244 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
258 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
272 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
279 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
293 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
307 Tagen
Details anzeigen:

Nico Rosberg: Lewis Hamilton hat aus Fehler von 2015 gelernt

geteilte inhalte
kommentare
Nico Rosberg: Lewis Hamilton hat aus Fehler von 2015 gelernt
Autor:
04.12.2019, 13:02

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg analysiert die Dynamik bei Mercedes: Er erkennt ein Umdenken bei Lewis Hamilton und weiterhin eine WM-Chance bei Valtteri Bottas

Lewis Hamilton hat sein Weltmeisterjahr 2019 mit dem Sieg beim Saisonfinale in Abu Dhabi gekrönt. Der Brite konnte sein Leistungsniveau auch in den Rennen nach seinem vorzeitigen Titelgewinn in den USA hochhalten. Das könnte ein Vorteil für den nun sechsfachen Champion zu Saisonbeginn 2020 sein, glaubt Nico Rosberg.

"Du bist nur so gut wie dein letztes Rennen. Wenn du das auf einem Hoch beendest, gehst du selbstbewusst in die Winterpause und kannst im nächsten Jahr sofort loslegen", erklärt der Weltmeister von 2016 in seinem neuesten YouTube-Vlog.

Rosberg erinnert sich darin zurück an die gemeinsamen Mercedes-Jahre mit Hamilton. Der Deutsche legte den Grundstein für seinen Weltmeistertitel bereits zu Saisonende 2015. Damals wurde sein Teamkollege ebenso in den USA vorzeitig Weltmeister. Danach zeigte seine Formkurve nach unten.

"Ich glaube, Lewis hat da seine Lektion gelernt. Zu meiner Zeit ließ er am Saisonende ein bisschen nach, als er als Weltmeister feststand. So konnte ich die letzten drei Rennen gewinnen und das Momentum ins nächste Jahr mitnehmen, weil ich vollgepumpt mit Selbstvertrauen war und er ein wenig überrumpelt."

Rosberg gewann nicht nur in Mexiko, Brasilien und Abu Dhabi 2015, er setzte seinen Siegeszug zu Beginn 2016 fort. Insgesamt sieben Siege feierte er saisonübergreifend. Hamilton strauchelte hingegen und gewann erst im fünften Saisonrennen in Monaco.

"Ich glaube aber, daraus hat er gelernt. Auch die letzten Rennen zählen, schon im Hinblick aufs nächste Jahr." Mit vier Siegen beendete er Rosbergs-Weltmeisterjahr, fünf Punkte fehlten ihm allerdings am Ende. 2017 konnte er ebenso keinen Sieg mehr zu Saisonende feiern, Anfang 2018 wartete er erneut vier Rennen auf den ersten Triumph.

2018 und 2019 meldete er sich auch ganz am Ende noch einmal am obersten Treppchen zurück. Der Weltmeister gewann jeweils das Saisonfinale. Allerdings kurios: Seit 2015 konnte er den Saisonauftakt nicht mehr gewinnen, er wurde viermal Zweiter.

Darin sieht Rosberg Valtteri Bottas' große Chance. Bereits in dieser Saison meldete er sich erstarkt aus der Winterpause in Melbourne zurück. Mit einer "epischen" Fahrt vom letzten Startplatz auf Rang vier verabschiedete sich der Finne in die Winterpause.

"Für mich ist er immer noch ein Titelkandidat für nächstes Jahr. Er muss nur versuchen, über die gesamte Saison konstanter zu werden", rät Rosberg seinem Nachfolger im YouTube-Video. "Er hat Phasen, in denen er Lewis durchaus mal ein paar Rennen hintereinander biegen kann."

Sollte Hamiltons Leistungsniveau tatsächlich für eine längere Phase als sonst abfallen, dann sieht der Deutsche immer noch die Chance für Bottas, Weltmeister zu werden. "Ich würde ihn nicht abschreiben."

Mit Bildmaterial von LAT.

Esteban Ocon: Keine Angst vor nächstem Duell mit Verstappen

Vorheriger Artikel

Esteban Ocon: Keine Angst vor nächstem Duell mit Verstappen

Nächster Artikel

Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf
Kommentare laden