Niki Lauda: "Die halbe Formel 1" bewirbt sich auf Rosbergs Nachfolge

Nach dem Rücktritt von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg muss Mercedes ein Silberpfeil-Cockpit neu besetzen. Und laut Niki Lauda liegen schon genug Bewerbungen vor.

"Im Prinzip hat sich bereits die halbe Formel 1 angeboten", sagt Lauda im Gespräch mit Gazzetta dello Sport. Unterschrieben sei aber noch nichts.

"Wir schauen uns erst unsere Optionen an", meint Mercedes-Sportchef Toto Wolff. "In den nächsten Tagen werden wir dann eine Entscheidung treffen."

Denn Mercedes wurde auf dem falschen Fuß erwischt, wie Lauda hinzufügt. "Es wird nicht einfach, Nico zu ersetzen. Wir sind darauf nicht vorbereitet."

"Außerdem sind alle Rennfahrer, die ein gewisses Niveau aufweisen, bereits bei anderen Teams unter Vertrag."

Zudem sei es ein Risiko, einen jungen Fahrer unter Vertrag zu nehmen, sagt Lauda. "Wir wissen einfach nicht, wie stark er wäre." Was wiederum gegen eine Verpflichtung der Mercedes-Nachwuchsstars Esteban Ocon oder Pascal Wehrlein spräche.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Nico Rosberg
Artikelsorte News
Tags f1, formel 1, mercedes, niki lauda, rosberg, rücktritt, toto wolff