Niki Lauda meint: Mercedes hat den Motorenvorteil verloren

geteilte inhalte
kommentare
Niki Lauda meint: Mercedes hat den Motorenvorteil verloren
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
11.11.2015, 11:24

Ferrari hat mit Mercedes gleichgezogen. Das glaubt zumindest Niki Lauda. Demnach sei das Weltmeister-Team auf Motorenseite nicht mehr im Vorteil.

Niki Lauda, Mercedes
Kimi Räikkönen, Scuderia Ferrari
Kimi Räikkönen, Ferrari SF15-T
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W06

„Mit ihrem in Monza eingeführten Motorenupdate liegen beide Hersteller nun gleichauf, was Leistung und Effizienz angeht“, sagt Lauda bei Autosprint.

„Mercedes hatte einen Vorteil von etwa 20 PS. Doch dieser Vorteil ist nicht mehr da. Jetzt verfügen beide Teams über die gleiche Leistung.“

„Das wissen wir mit Sicherheit, weil wir gewisse Referenzdaten haben“, meint Lauda.

Er rechne mit weiteren Änderungen am Kräfteverhältnis in der Formel-1-Saison 2016. „Man kann schließlich nicht langfristig einen technischen Vorteil wahren“, so der frühere Rennfahrer.

„Uns ist klar: Die Konkurrenz wird aufholen. Denn wenn du dich am Limit bewegst, kannst du keine großen Fortschritte mehr machen. Für diejenigen, die etwas zurückliegen, ist das einfacher.“

Nächster Artikel
So hat Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton den Titelgewinn gefeiert

Vorheriger Artikel

So hat Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton den Titelgewinn gefeiert

Nächster Artikel

Lewis Hamilton beschädigte bei Unfall in Monaco nicht ein Auto, sondern drei

Lewis Hamilton beschädigte bei Unfall in Monaco nicht ein Auto, sondern drei
Kommentare laden