Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
86 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
93 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
107 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
121 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
135 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
142 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
156 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
170 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
177 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
191 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
198 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
212 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
226 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
254 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
261 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
275 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
282 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
296 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
310 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
317 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
331 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
345 Tagen
Details anzeigen:

Norris in Brasilien stinksauer über schwache Pace

geteilte inhalte
kommentare
Norris in Brasilien stinksauer über schwache Pace
Autor:
22.11.2019, 12:49

Die Reifen haben Lando Norris in Brasilien einen Strich durch die Rechnung gemacht - Für ihn reichte es nur für Platz acht, während Carlos Sainz Dritter wurde

Für McLaren war das Formel-1-Rennen in Brasilien ein echter Erfolg. Mit Platz drei von Carlos Sainz schaffte es das Traditionsteam endlich wieder auf das Podium. Auch Carlos Sainz holte auf Platz acht wichtige Punkte, jedoch war der Youngster über die Pace verärgert.

"Ich bin verflucht langsam", lautet die jugendfrei Übersetzung des Funkspruches von Norris nach dem Rennen. Während das Team seine Leistung honorierte, meckerte der Brite über die Pace seines McLaren-Boliden. Das Team hat auch schon den Übeltäter ausgemacht: Die Reifen, die nicht gut funktioniert hätten.

"Ja, das war ein hartes Rennen", so Norris gegenüber 'Sky'. "Von der Pace her waren alle Autos so nahe beisammen. Es war so eng. Es war daher sehr schwierig zu überholen, abgesehen bei Fehlern. Der Großteil des Rennens war eigentlich ganz gut und ganz positiv, aber der zweite Stint auf dem harten Reifen ... nun, das war kein Risiko."

"Wir dachten, das wäre die beste Strategie", erklärt Norris. "Ich bin froh, dass wir diese Entscheidung getroffen haben, da wir noch lange fahren mussten. Wir dachten nicht, dass der Medium halten würde oder dass er am Ende einknicken würde. Wir haben das gemacht, wovon wir dachten, was richtig wäre."

Jedoch hat Norris die Reifen nicht ins Arbeitsfenster bekommen, weshalb er in seinem McLaren nicht mehr mithalten konnte. "Statt anzugreifen, musste ich mich gleich verteidigen" so das nüchterne Fazit des 20-Jährigen. "Wir haben Arbeit vor uns. Ein paar Dinge waren stark, das können wir mitnehmen. Das war ein verrücktes Rennen. Es wäre einfach schön gewesen, ein wenig weiter vorn zu landen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Horner über Ferrari-Crash: Verlierer ist immer das Team

Vorheriger Artikel

Horner über Ferrari-Crash: Verlierer ist immer das Team

Nächster Artikel

Lewis Hamilton: Fahre Formel 1 nicht wegen des Geldes

Lewis Hamilton: Fahre Formel 1 nicht wegen des Geldes
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Sao Paulo
Fahrer Lando Norris
Teams McLaren Jetzt einkaufen
Urheber André Wiegold