Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
17 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
31 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
39 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
52 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
80 Tagen
Details anzeigen:

Nur Samstag und Sonntag: Formel-1-Event in Imola nur an zwei Tagen

geteilte inhalte
kommentare
Nur Samstag und Sonntag: Formel-1-Event in Imola nur an zwei Tagen
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble

Die Formel 1 will die Teams zeitlich entlasten und hat angekündigt, dass in Imola nur am Samstag und Sonntag gefahren wird - Genauer Zeitplan noch offen

Wie erwartet, hat die Formel 1 die Rückkehr von Imola in den Formel-1-Kalender am Freitagnachmittag bestätigt. Der Große Preis der Emilia-Romagna - so die offizielle Bezeichnung - wird vom 31. Oktober bis zum 1. November stattfinden - und damit nur über zwei Tage gehen!

Imola wird back-to back mit dem ebenfalls neu in den Kalender aufgenommenen Rennen in Portimao (Portugal) stattfinden, das eine Woche vorher über die Bühne gehen wird. Da zwischen Portimao und Imola 2.400 Kilometer Distanz liegen, hat die Formel 1 entschieden, den Teams einen Extratag Zeit für Reise und Aufbau zu gewähren.

Das heißt, dass der Formel-1-Event in Imola nur am Samstag und Sonntag stattfinden wird. Das bedeutet auch, dass der Zeitplan neu angepasst werden muss - in welcher Form das passieren wird, ist noch nicht bekannt. Gespräche mit der FIA darüber laufen noch.

Für 2022 ist bereits ein neues Format festgelegt. Die Events werden um einen Tag verkürzt, was jedoch vor allem die Streichung des traditionellen Mediendonnerstags betrifft. Auch das soll die Formel-1-Teams entlasten.

Imola ist eines von drei Rennen, das die Formel 1 am Freitag für 2020 bestätigt hat: Der Nürburgring wird am 11. Oktober ein Rennen austragen, zwei Wochen später folgt Portimao (25. Oktober), bevor eine Woche später Imola auf dem Programm steht.

Damit gibt es aktuell 13 bestätigte Rennen für die Saison 2020. Mit erwarteten Rennen in Bahrain und Abu Dhabi würde die Formel 1 die notwendigen 15 Rennen für die volle Ausschüttung der TV-Gelder erreichen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nürburgring: Geschäftsführer ärgert sich über "Falschmeldungen"

Vorheriger Artikel

Nürburgring: Geschäftsführer ärgert sich über "Falschmeldungen"

Nächster Artikel

Formel-1-Kalender 2020 mit "Eifel-Grand-Prix", aber ohne Amerika

Formel-1-Kalender 2020 mit "Eifel-Grand-Prix", aber ohne Amerika
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer