Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Details anzeigen:

Offiziell: Alexander Albon fährt auch 2020 für Red Bull

geteilte inhalte
kommentare
Offiziell: Alexander Albon fährt auch 2020 für Red Bull
Autor:
12.11.2019, 10:01

Red Bull hat offiziell bestätigt, dass Alexander Albon auch 2020 an der Seite von Max Verstappen fahren wird - Pierre Gasly und Daniil Kwjat bleiben bei Toro Rosso

Red Bull hat am Dienstag offiziell bestätigt, dass Alexander Albon auch 2020 an der Seite von Max Verstappen fahren wird. Der Rookie war erst zur Sommerpause von Toro Rosso ins A-Team befördert worden. Damit haben sich die Hoffnungen von Pierre Gasly und Daniil Kwjat auf eine Rückkehr zu Red Bull 2020 zerschlagen. Die beiden wurden fast zeitgleich bei Toro Rosso bestätigt.

"Alex hat seit seinem Debüt im Team in Belgien gute Leistungen gezeigt", lobt Red-Bull-Teamchef Christian Horner und erklärt: "Seine Resultate - sieben Mal unter den Top 6 - sprechen für sich. Aufgrund dieser Konstanz hat er es sich verdient, weiter bei Red Bull zu fahren. Er hat sein Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft. Wer freuen uns, dass Alex 2020 an der Seite von Max fahren wird."

Albon selbst ist "glücklich, dass ich diese Gelegenheit bekomme." Der Rookie erklärt: "Ich bin Red Bull extrem dankbar, dass sie mir vertraut haben und an meine Ergebnisse geglaubt haben. Dass sie mich im nächsten Jahr im Auto behalten, ist eine tolle Sache. Das war ein unglaubliches Jahr für mich, Mitte der Saison zu Red Bull zu wechseln ein großer Schritt."

Gasly bleibt bei Toro Rosso

"Jetzt will ich das in dieser Saison gelernte umsetzen, mich verbessern und 2020 um die Spitze kämpfen", so Albon, der Gasly zur Sommerpause bei Red Bull ersetzte. Der Franzose wird dem Red-Bull-Kader ebenfalls erhalten bleiben und auch in der kommenden Saison für Toro Rosso fahren. Dort haben sich seine Leistungen nach einer schwierigen ersten Saisonhälfte zuletzt stabilisiert.

Fotostrecke
Liste

20. September 2018

20. September 2018
1/10

Foto: Alastair Staley / Motorsport Images

Nissan bestätigt den damaligen Formel-2-Fahrer Albon für die Formel-E-Saison 2018/19. Seinen Traum von der Formel 1 hat er da eigentlich schon aufgegeben ...

26. November 2018

26. November 2018
2/10

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Alles kommt anders. Rund zwei Monate später wird der Nissan-Vertrag aufgelöst, und Toro Rosso bestätigt Albon für die Formel-1-Saison 2019. Der Brite war früher bereits Teil des Red-Bull-Nachwuchsprogramms, flog Ende 2012 allerdings raus.

13. Februar 2019

13. Februar 2019
3/10

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Albon sitzt erstmals im Formel-1-Auto, dreht Demorunden im neuen STR14. In der folgenden Woche steht sein erster offizieller Test an. Die erste Testwoche in Barcelona schließt er überraschend auf Platz zwei ab. Auch wenn die Zeiten nicht sonderlich relevant sind.

17. März 2019

17. März 2019
4/10

Foto: Jerry Andre / Motorsport Images

Das erste Rennen. Die Punkte verpasst er als 14., doch im Qualifying sorgt er für eine kleine Überraschung. Er qualifiziert sich als 13. - und damit vor seinem deutlich erfahreneren Teamkollegen Daniil Kwjat.

31. März 2019

31. März 2019
5/10

Foto: Andy Hone / Motorsport Images

Zwei Wochen später holt Albon in Bahrain als Neunter seine ersten WM-Punkte. Erneut schlägt er Kwjat im Qualifying - und dieses Mal auch im Rennen. Außerdem landet er nur einen Platz hinter Pierre Gasly im Red Bull, den er später ersetzten wird.

28. Juli 2019

28. Juli 2019
6/10

Foto: Sam Bloxham / Motorsport Images

Mit Platz sechs in Deutschland fährt Albon unter schwierigen Bedingungen sein bestes Formel-1-Ergebnis ein, während die Kritik an Gasly immer weiter wächst. Was Albon noch nicht weiß: Es soll sein vorletztes Rennen für Toro Rosso sein ...

12. August 2019

12. August 2019
7/10

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Red Bull verkündet während der Sommerpause, dass Albon Gasly bei Red Bull mit sofortiger Wirkung ersetzen wird - zunächst einmal nur bis zum Saisonende. Der Franzose wird zurück zu Toro Rosso geschickt.

1. September 2019

1. September 2019
8/10

Foto: Jerry Andre / Motorsport Images

Gleich in seinem ersten Rennen für Red Bull überzeugt Albon als Fünfter. Wegen einer Motorenstrafe muss er in Belgien von hinten starten, kämpft sich jedoch durch das ganze Feld und holt mit P5 hinter Ferrari und Mercedes das Maximalergebnis.

3. November 2019

3. November 2019
9/10

Foto: Andrew Hone / Motorsport Images

Mit P5 in Austin bestätigt Albon seine konstante Performance bei Red Bull. In den ersten sieben Rennen für die Bullen schafft er es immer in die Top 6 - und holt in diesem Zeitraum sogar mehr Punkte als Teamkollege Max Verstappen! (68:54)

12. November 2019

12. November 2019
10/10

Foto: Zak Mauger / Motorsport Images

Weniger als ein Jahr nachdem Toro Rosso ihn für die Saison 2019 bestätigt hat, gibt Red Bull bekannt, dass Albon die komplette Saison 2020 für das A-Team fahren soll. Ein ziemlich steiler Aufstieg in weniger als zwölf Monaten!

"Ich freue mich, dass ich 2020 weiter für Toro Rosso fahren kann. Vor uns liegen aufregende Zeiten", erklärt der Franzose und ergänzt: "Toro Rosso hat mir in jeder Saison die Chance gegeben, mich zu beweisen. Ich bin sehr motiviert und entschlossen, das dem Team im nächsten Jahr mit den bestmöglichen Resultaten zurückzuzahlen. Das Team wird jedes Jahr besser."

"Es ist toll, ein Teil dieser Reise zu sein. Ich bin sehr gespannt, was wir 2020 zusammen erreichen können", so Gasly. Teil dieser Reise wird auch Kwjat sein, der ebenfalls beim Team bleibt. "Es ist toll, dass mich das Team für 2020 bestätigt hat. Ich freue mich sehr darüber, denn ich fühle mich hier wohl", betont der Russe, der 2019 nach einem Jahr Pause in den Red-Bull-Kader zurückgeholt wurde.

Kwjat vor fünfter Toro-Rosso-Saison

"Ich kenne das Team und das Team kennt mich sehr gut, und so verstehen wir gut die jeweiligen Bedürfnisse", erklärt Kwjat, der bereits 2014 seine erste Saison für Toro Rosso fuhr. "Wir haben zusammen Großes erreicht, wie unser Podium in dieser Saison in Deutschland. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr eine weiter starke Saison für dieses Team abliefern kann", so Kwjat.

 

"Ich bin dankbar für die Gelegenheit, weiter in der Formel 1 zu fahren, und ich werde alles geben, um nächstes Jahr die bestmögliche Leistung abzuliefern", sagt der Russe, und Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost erklärt: "Ich freue mich, dass wir Pierre und Daniil in der nächsten Saison behalten. Beide haben in dieser Saison wirklich gute Leistungen gezeigt und in ihren Jahren in der Formel 1 bewiesen, wie stark sie sind."

"Sie schöpfen das Potenzial des Autos aus und geben wertvolles Feedback, damit wir uns verbessern. Dieses junge, aber erfahrene Duo in Kombination mit einem hoffentlich konkurrenzfähigen Auto sind die richtigen Zutaten für eine sehr erfolgreiche Saison 2020", erklärt Tost optimistisch.

Mit Bildmaterial von LAT.

Marc Surer: Hülkenberg wäre der richtige Teamkollege für Verstappen

Vorheriger Artikel

Marc Surer: Hülkenberg wäre der richtige Teamkollege für Verstappen

Nächster Artikel

Finanzen für 2019 "auf Kurs": Die Formel 1 verdient wieder Geld

Finanzen für 2019 "auf Kurs": Die Formel 1 verdient wieder Geld
Kommentare laden