Offiziell: Aston Martin bestätigt Vettel & Stroll für 2022

Aston Martin hat am Donnerstagmorgen seine Fahrerpaarung für die Formel-1-Saison 2022 bekannt gegeben: Vettel und Stroll bleiben Teamkollegen

Offiziell: Aston Martin bestätigt Vettel & Stroll für 2022

Jetzt steht's endlich auch hochoffiziell fest: Sebastian Vettel wird seine Karriere in der Formel 1 fortsetzen und auch 2022 für Aston Martin an den Start gehen. Der britische Rennstall hat den Deutschen und seinen Teamkollegen Lance Stroll am Donnerstagmorgen als Fahrer für die nächste Saison bestätigt.

Vettel unterstreicht, dass die neuen Formel-1-Autos, die mit dem Reformreglement 2022 kommen werden, für ihn ein Grund zur Vorfreude sind: "Sie sehen ganz anders aus, und mit den neuen technischen Regeln sollte es möglich sein, viel enger Rennen zu fahren als bisher. Das ist gut für die Fahrer und gut für die Fans."

"Die Regeländerungen sind so umfangreich, dass jedes Team bei null anfangen muss. Das ist für uns bei Aston Martin eine tolle Chance. Ich glaube in die Stärke dieses neuen und wachsenden Teams, und daher freue ich mich schon auf 2022", sagt der 34-Jährige.

Der 15. September gilt als typischer Stichtag für Optionen in Fahrerverträgen, und offenbar war das Datum auch für die Verlängerung der Zusammenarbeit zwischen Vettel und Aston Martin entscheidend. Das hatte Teamchef Otmar Szafnauer ja bereits in Monza angedeutet.

 

Szafnauer bezeichnet Vettel in der Presseaussendung "mit 271 Grands Prix, von denen er 53 gewinnen konnte, und vier WM-Titeln" als "enormes Asset für unser Team". Warum es letztendlich so lange gedauert hat, obwohl Vettels Vertrag bei der Bekanntgabe im Jahr 2020 als "mehrjährig" angekündigt war, bleibt allerdings im Detail weiterhin ein Geheimnis.

Stroll jun. freut sich indes auf seine sechste Saison in der Formel 1: "Wir haben dieses Jahr nicht erreicht, was wir uns vorgenommen hatten. Aber dadurch ist unser Hunger für nächste Saison nur gewachsen. Mit dem Prestige und der Unterstützung von Aston Martin, und mit neuen Sponsoren, die diese Marke angelockt hat, sind wir in einer guten Position, uns 2022 zu verbessern."

Das sieht auch sein Vater Lawrence so. Der Start ins Projekt Aston Martin sei "enttäuschend" verlaufen, gibt der kanadische Geschäftsmann zu und lässt dabei einmal mehr die Regeländerungen im Winter, die sein Team angeblich benachteiligt haben, nicht unerwähnt.

Aber: "Wir haben in den vergangenen Monaten gute Fortschritte gemacht, und sowohl Lance als auch Sebastian haben einige exzellente Leistungen gezeigt. Sie hatten mehr als einmal Pech, aber wir sind sehr erfreut darüber, 2022 mit einer derart exzellenten Mischung aus jungem Talent und Erfahrung und Expertise weitermachen zu können."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Liveticker: Nikita Masepin mit der Formel 1 "überfordert"?

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Nikita Masepin mit der Formel 1 "überfordert"?

Nächster Artikel

Sainz-Crash in Monza: FIA untersucht Elastizität der Sicherheitsgurte

Sainz-Crash in Monza: FIA untersucht Elastizität der Sicherheitsgurte
Kommentare laden